Unterstützung für AIDS-Kranke in Südafrika

Hilferuf nach Mainflingen

Pater Gerhard mit Kindern aus dem Kinderheim im südafrikanischen Mandeni.

Ostkreis - In der Pfarrgemeinde St. Kilian Mainflingen ist Pater Gerhard Lagleder aus Neuburg an der Donau kein Unbekannter. Lagleder leitet ein AIDS-Waisen-Projekt im südafrikanischen Mandeni, über das er bei Besuchen regelmäßig berichtet.

Erlöse von Missionsessen und Sternsingeraktionen flossen über die Jahre in das Projekt. Aktuell wendet sich Pater Gerhard mit einem Hilferuf nach Mainflingen.
Im Juli hat die Hilfsorganisation des Malteserordens die schockierende Nachricht erreicht, dass die bisher vom Gesundheitsministerium in Südafrika kostenlos zur Verfügung gestellten AIDS-Medikamente künftig nicht immer rechtzeitig und in vollem Umfang geliefert werden können. Diese Medikamente sind für die Betroffenen überlebenswichtig. „In einer Krisensitzung haben wir beschlossen, in Garantie die Medikamente selber zu kaufen, bis der öffentliche Lieferengpass der Regierung gestoppt ist“, berichtet Pater Gerhard Lagleder. Um vorbereitet zu sein, soll ein Vorratspolster für ein bis drei Monate angelegt werden. Daher bittet die Organisation auch den „befreundeten Ostkreis Offenbach“ um großzügige und schnelle Spendenhilfe.

Das Behandlungsprogramm kostet pro Tag und Patient durchschnittlich drei Euro, das sind demnach 21 Euro wöchentlich, 93 Euro monatlich und 1095 Euro jährlich pro Patient. „Mittlerweile ist AIDS keine lebensverkürzende Krankheit mehr, falls und solange der Patient seine antiretroviralen Medikamente stetig und regelmäßig einnimmt“, erläutert Gerhard Lagleder. „Es dauert in der Regel etwa acht Wochen nach Behandlungsbeginn, bis sich die AIDS-Patienten merklich wohler fühlen, und etwa ein halbes Jahr, bis ihre Virenbelastung unter die Nachweisgrenze sinkt und sie damit nicht mehr ansteckend sind.“ Das konnte die Hilfsorganisation durch ihr Behandlungsprogramm bislang für bis zu 736 Patienten gleichzeitig sicherstellen.

Glamouröse Aids-Gala in Cannes: Diese Stars taten Gutes

Das britische Model Lady Victoria Hervey .

Das äthiopische Model Liya Kebede.

Das mexikanische Model Patricia Contreras.

Das Model Heidy de la Rosa kommt aus Puerto Rico.

Baptiste Giabiconi ist ein französisches Model.

Caprice Bourret.

Das belgische Model Hanne Gaby Odiele.

Model Lana Zakocela.

Das österreichische Model Nadine Leopold

Das chilenische Model Carolina Parsons

Prinzessin Marie-Louise 'Lilly' von Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton.

Das türkisch-österreichische Modell Elif Aksu.

Die russische Schauspielerin Svetlana Metkina.

Oscar-Gewinner Leonardo DiCaprio.

Das Model Ebonee Davis.

Fotografin Ellen von Unwerth.

Die rumänische Schauspielerin Madalina Ghenea.

Das russische Model Daria Strokous.

Das ungarische Model Barbara Palvin.

Die deutsche Schauspielerin Julia Dietze.

Das brasilianische Model Isabeli Fontana.

Das chinesische Model Xiao Wen Ju.

Das serbische Model Mina Cvetkovic.

Das niederländische Model Lara Stone.

Das Model Daniela Michalski.

US-Model Lucky Blue Smith.

Die niederländische Schauspielerin Linda van der Steen

Das polnische Model Kasia Struss.

Das russische Model Natasha Poly.

Das britische Model Lily Donaldson.

Ex-GNTM-Gewinnerin Barbara Meier (L) und Klemens Hallmann.

Die japanische Choreographin Koharu Sugawara.

Hollywood-Star Milla Jovovich.

Die Bloggerin Kristina Bazan aka Kayture.

Das britische Model Alexina Graham.

Die italienische TV-Moderatorin Nicoletta Romanoff.

Das israelische Model Hofit Golan.

Das deutsche Model Toni Garrn.

Das brasilianische Model Lais Ribeiro.

Schauspielerin Charlotte Carroll.

Mode-Stylistin Carine Roitfeld.

Hollywood-Star Kirsten Dunst.

Jessica Hart.

Das brasilianische Model Luma Grothe.

Das niederländische Model Doutzen Kroes.

Das brasilianische Model Izabel Goulart.

Die australische Schauspielerin Bella Heathcote.

Das dänische Model Nina Agdal.

Das US-Model Karlie Kloss.

Der australische Schauspeiler Joel Edgerton.

Das britische Model Emma Miller.

Muse-Frontmann Matthew Bellamy und US-Model Elle Evans.

Die britische Schauspielerin Helen Mirren.

Das US-Model Chanel Iman.

Die italienische TV-Moderatorin Fiammetta Cicogna.

Das australische Model Georgia Fowler.

Das brasilianische Model Alessandra Ambrosio.

Die britische Schauspielerin Ellie Bamber.

Faye Dunaway und Kevin Spacey scherzten auf der Bühne herum.

GNTM-Mutter Heidi Klum.

Paris Hiltons Bruder Barron Hilton.

Das britische Model Jourdan Dunn.

Das tschechische Model Petra Nemcova.

Johnny Depps Ex, die französische Schauspielerin Vanessa Paradis.

Der französische Mode-Designer Olivier Rousteing.

Hollywood-Star Uma Thurman.

Schauspielerin Mischa Barton.

US-Model Bella Hadid.

Weil's so schön war: Nochmal das brasilianische Model Alessandra Ambrosio.

Bollywood-Star Sonam Kapoor.

Das tschechische Model Eva Herzigova.

Hollywood-Star Adrian Brody.

Hollywood-Star Chris Tucker.

Hollywood-Star Orlando Bloom.

Die Village People.

US-Produzent Harvey Weinstein und seine Frau, Georgina Chapman.

Das britische Model Rosie Huntington-Whiteley.

Der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen und seine Frau Hanne Jacobsen.

Die britische Schauspeilerin Ava West.

US-Megastar Katy Perry.

Das brasilianische Model Adriana Lima.

US-Model Hailey Clauson.

Ex-It-Girl Paris Hilton.

US-Schauspielerin Elle Fanning.

Das tschechische Model Karolina Kurkova.

Die russische Designerin Ulyana Sergeenko.

Das brasilianische Model Ana Beatriz Barros.

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche.

Die Bruderschaft des Seligen Gerhard verfügt in Mandeni über einen Kindergarten und ein Kinderheim für Waisenkinder und speziell AIDS-Waisen und begleitet auch deren Ausbildung. Kostenlose HIV-Tests gehören ebenso zu den Angeboten wie die Behandlung von AIDS-Patienten mit retroviralen medikamentösen Therapien, zum Teil lebenslang. Auch häusliche Pflegedienste, wie man sie aus Europa kennt, bis hin zur Hospiz- und Palliativbegleitung zu Hause gibt es.

Noch kostenintensiver und organisatorisch aufwändiger ist die Betreibung des größten stationären Hospizes in Südafrika unter Leitung der Bruderschaft. Dies erfordert nicht nur eine Vielzahl an eigenen Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern. Auch die räumlichen und medizinisch-technischen Anforderungen sind hoch. Die Gesamtausgaben der Projekte tangieren jährlich den Millionenbereich (in Euro). (tku)

Spendenkonto der „Bruderschaft des Seligen Gerhard“: IBAN: DE37 7215 2070 0000 0120 21.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel