Neubau im Zeitplan

Kita Panama: Kosten für Handwerker explodieren

+
Zwar sind die Arbeiten an der Erweiterung der Kita Panama etwas ins Hintertreffen geraten, doch sollen die Arbeiten wie vorgesehen im Spätherbst abgeschlossen sein.

Mainflingen - Der Krippenausbau in der Kita Panama liegt im Zeitplan. Im Spätherbst soll der Neubau fertig sein. Knapp wird es, die Kosten von rund 920.000 Euro zu halten, weil die Kosten für die Handwerker explodiert sind.

Mit dem Abschluss der Rohbauarbeiten der zweigruppigen Kinderkrippe in der Kita Panama in Mainhausen geht der Neubau in die nächste Phase. Dies kündigt Bürgermeisterin Ruth Disser an. „Während der Ferien wurde ein Rohgraben zwischen dem Bestands- und dem Neubau gezogen, sodass die Versorgungsleitungen für Strom und Heizung verlegt werden konnten“, erläutert sie. Die Rohinstallationsarbeiten für Elektro, Heizung und Sanitär stehen ebenfalls kurz vor der Fertigstellung. Im nächsten Schritt werden die Fenster eingebaut, und zeitgleich beginnen die Dämmarbeiten am Flachdach. Nach deren Fertigstellung folgen die bereits beauftragten Innenputzarbeiten.

Wegen der derzeit „sehr vollen Auftragsbücher in der Baubranche“ sowie durch die Sommerferien haben sich die Arbeiten um drei bis vier Wochen verzögert, sagt Disser. Dennoch glaubt sie, „dass durch einen großzügig eingeplanten Zeitpuffer der Fertigstellungstermin im Spätherbst eingehalten werden kann.“ Allerdings hat die Verwaltungschefin Bedenken, ob die kalkulierten Kosten in Höhe von insgesamt rund 95.000 Euro gehalten werden können. „Nach heutigem Stand wird es eng“, räumt sie auf Anfrage ein. Die Ausgaben für Handwerker und Materialien seien „explodiert“. Im Moment sei aber noch alles „im Rahmen der Budgetierung gedeckt“. 32.000 Euro Fördermittel seien mittlerweile beim Land Hessen abgerufen.

So können Eltern das kindliche Selbstbewusstsein stärken

Auch die personelle Situation hat sich zumindest entspannt. Insgesamt gab es 19 offene Stellen, zehn davon für die Kita Panama, der Rest verteilt sich auf die anderen drei Kitas der Gemeinde. Bisher konnten 13 Stellen besetzt werden, weitere Gespräche finden nach den Ferien statt. (sig)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare