Laut Polizei

Kriminalstatistik für Südosthessen: In diesen Gemeinden lebt es sich am sichersten

+
Kriminalstatistik für Südosthessen: In diesen Gemeinden lebt es sich am sichersten 

Die „Polizeiliche Kriminalstatistik 2018“ zeigt, dass Bürger in der Region Südosthessen besonders sicher leben.

Mainhausen – „Die schon seit Jahren erkennbare erfreuliche Entwicklung der Kriminalstatistik hat sich auch im Jahr 2018 fortgesetzt. Wir registrierten so wenig Straftaten wie nie zuvor. Das bedeutet, dass nie zuvor weniger Menschen unserer Region Opfer einer Straftat wurden.“ Dieses Fazit zog Polizeipräsident Roland Ullmann kürzlich bei der Präsentation der „Polizeilichen Kriminalstatistik 2018“.

Polizeipräsident stellt fest: „Die Bürger in Südosthessen leben besonders sicher“

Verdeutlichen lässt sich das durch die Kennziffer HZ, das ist die Häufigkeitszahl der registrierten Fälle auf 100.000 Einwohner. Diese HZ liegt im Polizeipräsidium Südosthessen bei 5 026 Straftaten (2017: 5 064); im Hessenschnitt bei 5  971. Während Ullmann feststellte, dass „die Bürger in unserer Region Südosthessen besonders sicher leben“, lassen die HZ-Angaben für die drei Ostkreiskommunen den Schluss zu, dass die Bürger in Seligenstadt, Hainburg und Mainhausen in der ohnehin sicheren Region Südosthessen besonders sicher leben. Seligenstadt (HZ 3920/2017: 3691), Hainburg (HZ 3369/2017: 2879) und Mainhausen (HZ 2704/2017: 2584) befinden sich in der südhessischen Städte-Tabelle im vorderen/gesicherten Mittelfeld.

Sexuelle Übergriffe und schwere Körperverletzung werden in Hainburg fast immer aufgeklärt

Mit insgesamt 487 Straftaten liegt die Gemeinde Hainburg 2018 zwar über den 2017er und 2016er Werten, aber teilweise markant unter den Zahlen, die die Polizei 2010 (795), 2012 (582) oder 2013 (594) zusammenstellte. Auffällig neben acht Fällen schwerer Körperverletzung auf öffentlichen Straßen/Plätzen sind Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (Beleidigung, sexuelle Belästigung), die sich von vier auf ebenfalls acht verdoppelt haben. Dort liegt allerdings die polizeiliche Aufklärungsquote, ebenso wie bei den Fällen schwerer Körperverletzung, bei 100 Prozent, respektive 94 Prozent. Bei den weniger dramatischen Fällen von Körperverletzung sind die Fallzahlen (49/2017:46) auf annähernd gleich hohem Niveau geblieben - ebenso wie die sogenannten Rohheitsdelikte (68/68). Das gilt auch für Bedrohungen (12/2017:11). Ein markanter Anstieg lässt sich bei Diebstahl (84/61) feststellen (Aufklärung: fast 48 Prozent).

In der Gemeinde Mainhausen registrierte die Polizei 2018 exakt 252 Fälle – ebenfalls ein Durchschnittswert im Abgleich der vergangenen zehn Jahren - die Spanne liegt zwischen 2496 (2014) und 3266 (2011). Auffällig in der kleinsten Gemeinde des Kreises Offenbach die Häufung von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, die von drei (2017) auf neun Fälle anstieg. Acht davon konnte die Polizei aufklären. Ein Anstieg lässt sich auch bei den Körperverletzungen beobachten - von 23 auf 32 Delikte. Ach dort ist die Aufklärungsquote der Polizei enorm hoch (97 Prozent).

Anstieg von Rohheitsdelikten in Hainburg und Mainhausen

Wie in Hainburg ist die Zahl der Rohheitsdelikte (39/2017:35) auf fast gleichem Niveau geblieben, angestiegen sind die Fälle vorsätzlicher leichter Körperverletzung (24/ 2017:15). 41 Diebstahlsfälle stehen 30 (2017) gegenüber. Nur 17 Prozent konnten aufgeklärt werden.

Über die Seligenstädter Kriminalstatistik 2018 berichten wir in Kürze separat und ausführlich.  

mho

Das könnte Sie auch interessieren: 

Einbruch beim Pizza-Lieferservice - die Beute ist absurd

Unbekannte sind in einem Pizza-Lieferservice am Marienplatz in Darmstadt eingebrochen. Die Diebe haben weder Geld noch Pizza geklaut. Dafür fehlte am nächsten Morgen etwas anderes.

Jugendlicher (16) will Streit schlichten und wird attackiert - Polizei steht vor Rätsel

Ein Jugendlicher (16) will in einer S-Bahn in Rüsselsheim eigentlich nur einen Streit schlichten, wird dann aber selbst angegriffen. Der Fall gibt der Polizei Rätsel auf.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare