Bund zahlt Ersatz

Neue Autobahn-Brücke für A45 bei Mainhausen kostet 85 Millionen

Die Mainbrücke Mainflingen überquert den Fluss, wo er die Grenze zwischen Hessen und Bayern bildet. Foto: Hofmann
+
Die Mainbrücke Mainflingen überquert den Fluss, wo er die Grenze zwischen Hessen und Bayern bildet.

Das mit Abstand größte und teuerste Bauvorhaben in der Region trägt einen Mainhäuser Ortsteil im Namen. Doch keine Kommune, sondern der Bund schultert die Kosten.

Mainhausen - Wegen Baufälligkeit will die Autobahndirektion Nordbayern in Nürnberg die A45-Brücke zwischen dem bayerischen Kleinostheim und dem hessischen Mainhausen durch einen Neubau ersetzen. Die Baukosten werden nach Angaben von Sprecherin Maria Schraml derzeit auf etwa 85 Millionen Euro geschätzt, sie trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Vor Abschluss des Planfeststellungsverfahrens, erläutert Schraml weiter, könne kein konkreter Zeitpunkt für den Baubeginn genannt werden. Dem Vernehmen nach ist damit aber frühestens 2023 zu rechnen, die Bauzeit der neuen Mainbrücke Mainflingen soll etwa sechs Jahre dauern.

Warum ist ein Neubau der Autobahnbrücke auf der A45 notwendig? 

Warum ist dieser Neubau erforderlich? Beim 1978 fertiggestellten Brückenbauwerk scheide eine Ertüchtigung „aufgrund der statischen Gegebenheiten aus“, so die Autobahndirektion. Das Tempo ist bereits auf 120 Stundenkilometer reduziert. Derzeit wird in Nürnberg der Bauwerksentwurf erstellt, anschließend wird im Zuge eines Planfeststellungsverfahrens Baurecht geschaffen.

Eine Umleitung während der Bauzeit ist nicht erforderlich, da immer vier Fahrstreifen zur Verfügung stehen, sagt Schraml. Während des Neubaus der Fahrbahn in Richtung Gießen werde nicht einmal die Breite der einzelnen Streifen eingeschränkt. Dies ist möglich mittels Brückenneubau in Seitenlage.

Dabei rollt der Verkehr zunächst, von den Bauarbeiten weitgehend unbeeinträchtigt, wie bisher. Nach Fertigstellung der Brücke in Richtung Gießen wird er auf das neue Bauwerk umgelegt und anschließend der nördliche Teil in Richtung Aschaffenburg abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Der alte südliche Teil bleibt vorerst als Baustraße erhalten.

So wird die Autobahnbrücke auf der A45 gebaut

Nach Fertigstellung des nördlichen Teils folgen der Abbruch des Bauwerks in Richtung Gießen sowie der Neubau von Pfeilern und Widerlagern für die neue Brücke. Nach Verlegung des Verkehrs auf die neue Brücke in Richtung Aschaffenburg wird das in Seitenlage befindliche andere Bauteil quer in seine Endlage verschoben.

Aber warum heißt die Mainbrücke Mainflingen eigentlich Mainbrücke Mainflingen? Da müssen auch die Experten von Hessen Mobil, der bayerischen Autobahnmeisterei Hösbach oder der Autobahndirektion Nordbayern passen. In der Tat kurios: Das Bauwerk quert den Main (Landesgrenze) auf Höhe des Mainhäuser Ortsteils Mainflingen (Hessen), endet aber in Kleinostheim (Bayern).

VON MICHAEL HOFMANN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare