Harmonie und KJG inthronisieren Kinderprinzenpaar

Queen Lisbeth als größter Fan

+
Das erste Zellhäuser Kinderprinzenpaar Luke I. (Eimuth) und Cecile I. (Gutmann) mit den Pagen Stacy Gutmann und Stella Schubarth und Michaela Schubarth (hinten) vom Orgateam.

Zellhausen -  Ein rauschendes Fastnachtsfest haben die Narren bei der Gemeinschaftsveranstaltung „Harmonie-Sitzung meets KJG-Kappenabend“ im voll besetzten Bürgerhaus in Zellhausen erlebt.

Große Überraschung: Im Verlauf der Veranstaltung wurde das erste Zellhäuser Prinzenpaar inthronisiert.
Gleich zu Beginn der gemeinsamen Sitzung von Katholischer Jugend und Harmonie Zellhausen hatte das Moderatoren-Duo Laura Brand und Nicolas Reuter eine große Überraschung für das gespannte Publikum parat. Erstmals in der Geschichte der Zellhäuser Fastnacht wurde ein Kinderprinzenpaar vorgestellt. Prinz Luke I. (Eimuth) und Prinzessin Cecile (Gutmann) mit ihren Pagen Stacy Gutmann und Stella Schubarth präsentierten sich dem Narrenvolk und eroberten die Herzen des Publikums. Kinderprinz Luke hat als Handball-Torwart in Seligenstadt alles im Griff. Prinz und Prinzessin tanzen bei der ZFN-Garde, und auch die Pagen sind bereits bei der kleinen Garde der Zellhäuser Fastnachtsnarren aktiv. Das Orgateam aus Anja Gutmann und Michaela Schubarth hofft, dass sich diese Tradition auch in Zellhausen etabliert und die Kampagne künftig immer durch ein Kinderprinzenpaar bereichert werden kann.

Bestens eingestimmt begrüßte das Publikum das „große“ ZFN-Prinzenpaar Jil I. und Dieter III. samt Gefolge. Die ZFN-Tanzmariechen Zoe Thylking und Anne Gerfelder präsentierten danach einen akrobatischen Solo-Gardetanz. In ihrem Rückblick betonten die Protokolleusen Birgit Wolf-Entschewitsch, Christiane Dörrhöfer und Kerstin Herr zwar zunächst, dass im letzten Jahr eigentlich „nix los“ war, aber dennoch hatten sie genügend Material für einen tollen Vortrag zusammengetragen. Im Charleston-Stil der wilden Zwanziger präsentierte dann die Dance-Company der TKK Klein-Krotzenburg eine perfekte Show.

Mit den Unabhängigkeitsbestrebungen der Katalanen setzte sich Jakob Herr in einem Lied auseinander. Sein Vater Andreas wies ihn darauf hin, dass die Leute was zum Lachen wollen. Natürlich hatte auch er ein passendes Lied mitgebracht, und die beiden stimmten zusammen „Hessisch ist g’sund“ an, in dem die Vorzüge hessischer Lebensart für Leib und Seele gepriesen wurden. Ein weiteres Novum bei der Harmonie war der Auftritt des Männerballetts vom Bruderverein Liederkranz. Die tanzenden Sangesfreunde ernteten tosenden Applaus für ihre herrlich komische Interpretation von Barbie und Ken.

Mit Schirm, Charme und Melone: Die bevorstehende Reise zum Chorfestival in Wales thematisierten die Sänger der Reinen Männersache. Queen Lisbeth freut sich schon auf den Besuch aus Zellhausen.

Hochelastisch und synchron zeigte sich dann nach der Pause die Tanzgruppe der KJG – in Tanzsäcke gehüllt. Lilli Rachor und Zoe Beißel hatten die perfekte Nummer einstudiert. Die bevorstehende Reise zum großen Chorfestival in Llangollen in Wales hatten die Sänger von der Reinen Männersache zum Anlass genommen, sich britisch elegant mit Schirm, Charme und Melone zu präsentieren. Mit Queen „Lisbeth II“ war zudem ein ganz besonderer Ehrengast zugegen. Die Queen outete sich als großer Fan der Zellhäuser Sänger und freut sich schon auf den Besuch des Chores im Vereinigten Königreich.

Fotos: Galasitzung der Harmonie Froschhausen

Mit Sphärenklängen und geheimnisvoll leuchtenden Feenstäben tanzte sich dann die ZFN-Ballettformation Sunrise in die Herzen des Publikums. Einer langjährigen Tradition folgend, wurde anschließend die Ernennung der KJG-Oberkappe zelebriert. Dieser ehrenvolle Titel gebührt herausragenden Persönlichkeiten aus dem Umfeld der Katholischen Jugend und wurde in diesem Jahr Kerstin Rachor zuteil, die sich viele Jahre lang um das leibliche Wohl der Kinder im KJG-Zeltlager gekümmert hat. Einen weiteren Höhepunkt bot das ZFN-Männerballett „Just-4-Beer“ dar.

Vor der Überleitung zur KJG-Kappenparty, dem zweiten Teil des Abends, bedankten sich die Moderatoren bei den zahlreichen Akteuren auf und hinter der Bühne. So hatte Vollblutmusiker Richard Kress aus Seligenstadt die Narrenschar stets bestens im Griff und sorgte mit flotten Schunkelrunden für Bewegung im Saal. Tom Ulrich hatte am Mischpult alle Regler unter Kontrolle. Als eingespielte Bütten-Crew fungierten die KJG-Jungs. Mit Mark Forsters Hit „Und die Chöre singen für dich“ leiteten Laura und Nicolas danach das furiose Finale des Fastnachtsabends ein. (zbo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare