„Schlagkräftige Truppe“

+
Ehrung bei der Mainflingener Wehr: Georg Forisch (25 Jahre), Joachim Unkelbach (stellvertretender Vorsitzender), Heinz Disser (40 Jahre), Bürgermeisterin Ruth Disser, Bernhard Malsy (50 Jahre), Alfred Bergmann (60 Jahre), Egon Laber (50 Jahre), Vorsitzender Armin Schmidt und Wehrführer Armin Feldner.

Mainflingen ‐ 7.370 abgeleistete Arbeitsstunden. Das ist das Resümee des Jahres 2009 bei der Freiwilligen Feuerwehr in Mainflingen. Allein über 800 Arbeitsstunden brachten die Kameraden im Einsatzdienst auf. Von Michael Hofmann

Hinzu kommen weitere 1600 Stunden für Ausbildung und Übungen. Dabei floss der Löwenanteil von über 3000 Stunden in freiwillige Arbeit am neuen Feuerwehrgerätehaus, das im zweiten Quartal dieses Jahres in Betrieb genommen werden soll. „Alleine diese Zahlen zeigen, dass es sich bei der Feuerwehr Mainflingen um eine engagierte und sehr gut ausgebildete Mannschaft handelt“, loben Wehrführer Armin Feldner und Vorsitzender Armin Schmidt. Die Mainflingener Wehrleute arbeiteten insgesamt 45 Einsätze im Jahr 2009 ab, darunter zehn Brandeinsätze, 27 technische Hilfeleistungen und erfreulicherweise nur drei Fehlalarmierungen. Bei zwei Einsätzen kam das Mehrzweckboot zum Einsatz

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Mainflingen gliedert sich momentan in 55 aktive Mitglieder und neun Kameraden in der Ehren- und Altersabteilung. „Das ergibt eine schlagkräftige Truppe, die den Brandschutz rund um die Uhr in Mainflingen sichert.“ Um die Qualität auf einem hohen Niveau zu halten, besuchten die Wehrleute auch im Vorjahr 37 Lehrgänge an der hessischen Landes-Feuerwehrschule Kassel und im Kreis Offenbach sowie Fortbildungen.

Aber auch in der Vereinsstruktur hat sich einiges Verändert. Um die internen Prozesse im Vereinsgeschehen besser zu organisieren, formierten sich im vergangenen Jahr zusätzlich zum Vorstand fünf Arbeitsgruppen, die jeweils mit einem Vertreter im Vorstand vertreten sind. Die Arbeitsgruppen gliedern sich in die Bereiche „Einsatzabteilung“, geleitet von Armin Feldner, „Organisation“, geleitet von Florian Neumann, „Öffentlichkeitsarbeit“, geleitet von Patrick Sona, „Mitglieder, Soziales und Jugendförderung“, geleitet von David Büchmeier sowie die „Ehren- und Altersabteilung“, die Heinz Gast leitet.

Für lange Zugehörigkeit zeichnete die Feuerwehr dieses Jahr insgesamt zehn Mitglieder aus. Für 25 Jahren Zugehörigkeit wurde Gregor Forisch und Walter Kraus geehrt. Für 40 Jahre Heinz Disser und für 50 Jahre Egon Laber, Bernhard Malsy und Werner Heng.

Für herausragende 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Alfred Bergmann, Alfred Bergmann, Karl Unkelbach und Oswald Grimm ausgezeichnet.

Der Feuerwehrverein durfte sich auch über ein Geschenk freuen. Bürgermeister a. D. Dieter Gröning spendete dem Verein einen 50-Zoll-Fernseher. Damit löste er ein vor langem gegebenes Versprechen ein, er wolle zur Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses ein Fernsehgerät bereitstellen.

„Die Feuerwehr Mainflingen blickt auf ein schönes, aber arbeitsreiches Jahr zurück“, bilanziert ihr Sprecher Patrick Sona. „Für das aktuelle Jahr stehen noch Restarbeiten am neuen Feuerwehrhaus aus, und die Planung für ein Feuerwehrgroßereignis wird aufgenommen, da sich für das Jahr 2011 der Kreis-Jugend-Feuerwehrtag in Mainflingen ankündigt.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare