Jahresversammlung beim Liederkranz

Schwierige Suche nach Helfern

+
Vorstand und Jubilare stellten sich gemeinsam zum Gruppenbild auf.  

Zellhausen - Ehrungen und Wahlen standen im Fokus bei der Jahresversammlung des Liederkranz Zellhausen. Ein wichtiges Thema war die Frage, wie in Zukunft weitere Mitglieder für Aufgaben im Verein gewonnen werden können.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder und verdienter Sänger stellte der Liederkranz Zellhausen an den Anfang der umfangreichen Tagesordnung der Jahresversammlung. Der Vorstand würdigte gemeinsam mit Sigi Roet vom Sängerkreis Offenbach folgende Mitglieder: Robert Kemmerer (25 Jahre Sänger), Karin Orendi, Werner Salg und Roland Weiskopf (je 40 Jahre Sänger). Werner Salg war zuvor bereits 20 Jahre bei der Harmonie Froschhausen aktiv und erhielt deshalb eine Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes für 60 Jahre Gesang. Die weiteren Jubilare: Peter Herr, Erwin Maresch, Werner Rachor (je 50 Jahre Mitgliedschaft), Arthur Bott, Kurt Reuter (je 60 Jahre Sänger), Josef Becker (60 Jahre Mitgliedschaft), Karl Rachor (70 Jahre Sänger) und Walter Fuchs (75 Jahre Mitglied). Nicht alle Jubilare konnten persönlich anwesend sein.

Die Berichte der einzelnen Chöre eröffnete Julika Wolf für den Kinder- und Jugendchor Zellhausen. Im Oktober des vergangenen Jahres führte die erste und zweite Gruppe des Kinder- und Jugendchores das Musical „Tuishi Pamoja“ im Bürgerhaus Zellhausen auf. Die dritte Gruppe mit den Jugendlichen war zu diesem Zeitpunkt schon mit der Probenarbeit für das „My School Musical“ beschäftigt, das in der Einhardschule zur Aufführung kam. Weitere Auftritte standen für die 41 Kinder und Jugendlichen zum Beispiel beim Adventskonzert oder bei der Närrischen Sitzung des Vereins an.

Als Vertreterin des Frauenchores berichtete Margit Schlett über die Aktivitäten dieser Gruppe. Das Hauptaugenmerk der Probenarbeit mit dem Dirigenten Roman Zöller lag auf der Vorbereitung für das Eröffnungskonzert der Internationalen Chortagen Mainhausen. Geplant sind die Teilnahmen am Hessischen Chorfestival in Bad Schwalbach sowie am Musikalischen Kaffee-Treff zum 40-jährigen Bestehen des Frauenchores der Sängervereinigung Mainflingen.

Sabine Merget blickte auf das vergangene Jahr von La Cappella zurück. Aktuell bereitet sich der Chor unter Ralf Emge auf das Jahreskonzert am 4. November im Bürgerhaus Zellhausen vor.

Über die Aktivitäten des Männerchores informierte Klaus Rachor. Derzeit bereitetet sich die Gruppe auf das „Chor-Konzert“ im Kreishaus Dietzenbach am 14. September vor. Rachor erinnerte außerdem an Auftritte der „Reinen Männersache“. Beim Chorwettbewerb Freigeist in Freigericht-Somborn schaffte der Chor unter Leitung von Roman Zöller den ersten Platz in seiner Kategorie sowie die höchste Punktzahl aller teilnehmenden Männerchöre. Höhepunkt in diesem Jahr dürfte die Teilnahme am „International Musical Esteddfod Llangollen“ in Wales im Juli werden. Als Generalprobe werden Teile des Programms zuvor bei Konzerten aufgeführt.

Als Vertreter der Chorfreunde informierte Alfons Wolf über die Aktivitäten der Chorgruppe des Sängerchores der Turngemeinde Seligenstadt und des Liederkranzes Zellhausen. Den Abschluss bildete der Bericht der Fastnachtsabteilung von Sitzungspräsident Volker Haus.

Über den Mitgliederstand informierte Bärbel Malsy. Zum 31. Dezember verzeichnete der Verein 296 Mitglieder, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 13 Mitgliedern bedeutete. Den sechs Neuzugängen standen 15 Austritte vorwiegend aus den Reihen des Kinder- und Jugendchores sowie vier Todesfälle gegenüber. In den Chören sind 187 Mitglieder aktiv.

Einstimmig wählte die Versammlung das Hauptvorstandsteam aus Petra Modro, Daniela Wolf und Holger Wolf. Ergänzt wird der Vorstand für den Bereich Finanzen durch Thomas Jakob und Bärbel Malsy sowie Schriftführer Frank Merget. Weitere Vorstandsmitglieder sind die von den Chorgruppen bestimmten Sprecher. Sabrina Klose wurde zur Revisorin gewählt. Julika Wolf und Volker Haus sind noch zwei Jahre im Amt.

Unterwegs in der ESC-Stadt Lissabon

In seinem Ausblick informierte Holger Wolf über die Problematik, weitere Ehrenamtliche für die Vorstandsarbeit bzw. anfallende Aufgaben zu motivieren. So ist zum Beispiel die Position des Pressewartes vakant. Es gehe aber nicht unbedingt darum, ein Amt zu übernehmen, sondern bei Veranstaltungen und Projekten mitzuhelfen, damit die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt wird. Ende des Jahres soll deshalb eine Auswertung der verrichteten Dienste erfolgen. Da das Jahresbudget lediglich zur Hälfte durch Mitgliedsbeiträge gedeckt wird, ist der Verein auf Einnahmen aus Veranstaltungen angewiesen.

Für Sonntag, 15. April, sind die Liederkranz-Mitglieder von 13 bis 15 Uhr zu einem Workshop und einer Gesprächsrunde über die Zukunft des Vereins und die anfallenden Aufgaben in den Saal des Vereinslokals eingeladen. (zbo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare