Arbeiten an der B 8

Stau auf A45 vermeiden: Ampel geht in Betrieb

+
Die Ampelanlage an der Anschlussstelle zur A45 bei Mainhausen geht heute in Betrieb. Ihre Installation hängt mit Arbeiten an der B 8 bei Kleinostheim zusammen.

Mainhausen - Seit gut einer Woche sind Techniker damit beschäftigt, an der A45-Auffahrt, Markung Mainhausen, eine Ampelanlage zu installieren. Sie geht am heutigen Freitag in Betrieb und hängt mit Arbeiten an der B 8 bei Kleinostheim zusammen. Von Oliver Signus 

Vielen Autofahrern dürften die Aktivitäten von Technikern aufgefallen sein, die im Verlauf der Woche im Bereich der Auffahrt von der L  2310 auf die A  45 (Anschlussstelle Mainhausen) eine Ampel aufgebaut haben. Mobile verkehrsabhängige Lichtsignalanlage nennt sich das im Fachjargon der Verkehrsplaner. Hessen Mobil teilt dazu auf Anfrage mit, dass die Anlage, die am heutigen Freitag in Betrieb genommen werden soll, von der bayerischen Straßenbauverwaltung in Zusammenarbeit mit den hessischen Kollegen eingerichtet wurde.

Hintergrund sei die erforderliche Umleitung im Zusammenhang mit der Instandsetzungsmaßnahme auf der Bundesstraße B 8 zwischen Kleinostheim und der A  45 auf der bayerischen Mainseite unter Vollsperrung durch das Staatliche Bauamt Aschaffenburg (Bayern), teilt eine Sprecherin von Hessen Mobil mit. Die Baustellensignalisierung des westlichen Knotenpunktes der Anschlussstelle Mainhausen laufe ohne zusätzlichen zweiten Linkseinbiegefahrstreifen für die Umleitung. Die „voll verkehrsabhängige mobile Signalanlage“ solle aber in dieser Zeit dafür sorgen, dass es keine Rückstaus auf der Autobahn gibt. Mit Verkehrsbehinderungen im „nachgeordneten Netz“ sei während der Umleitungszeit zu rechnen.

Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg und Hessen Mobil wollen der Sprecherin zufolge gemeinsam den Verkehr beobachten und prüfen, ob nach Fertigstellung der Baumaßnahme auf der B 8 und Aufhebung der Vollsperrung ab Mitte Oktober bereits eine Verbesserung der Verkehrsverhältnisse mit der Baustellen-Lichtsignalanlage an der staugeplagten Anschlussstelle Mainhausen eintritt. Sei eine Verbesserung zu registrieren, so soll die Ampel bis zum „leistungsfähigen Umbau“ der Anschlussstelle Mainhausen durch Hessen Mobil stehen bleiben.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Nach der nun aufgestellten Ampelanlage ist für das Jahr 2019 die Installation einer Lichtsignalanlage mit zusätzlichem zweiten Linkseinbiegefahrstreifen in der westlichen Rampe angedacht, um Leistungsfähigkeit sowie Verkehrssicherheit zu verbessern. Im nächsten Schritt - so die Sprecherin weiter - ist der Knotenpunktausbau im Zusammenhang mit dem vierstreifigen Ausbau der Bundesstraße B 469 (Amorbach - Mainhausen) inklusive Standortsuche P+M-Anlage (Parken und Mitfahren) vorgesehen. Termine stehen noch nicht fest, der Beginn des B469-Ausbaus richtet sich nach der bayerischen Straßenbauverwaltung. Hessen und Bayern stehen diesbezüglich in „engem Kontakt“, so die Sprecherin von Hessen Mobil abschließend.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare