Vormwald hat den Vorstand verlassen

Mainhausen (mho) ‐ Konsequenzen aus der Kritik an ihrer Beigeordnetentätigkeit in der Gemeinde Mainhausen zog Ursula Vormwald. Die Kommunalpolitikerin hat kürzlich ihre Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis beantragt. Bürgermeisterin Ruth Disser händigte ihr die Entlassungsurkunde am 16. März aus.

Vormwald war im April 2006 zur Beigeordneten ernannt worden. „Aufgrund ihrer beruflichen Situation war es ihr in letzter Zeit nicht mehr möglich gewesen, an den Sitzungen der Gemeindegremien teilzunehmen“, so Bürgermeisterin Ruth Disser. Wegen der Abwesenheit war Vormwald in die Kritik geraten. „Berufliches Engagement und Einsatz für die Familie lassen sich jedoch nicht immer mit einem zeitaufwändigen Ehrenamt vereinbaren.“ Vormwald bedauert diese Situation, „die eine aktivere Beteiligung an der ehrenamtlichen Arbeit nicht zugelassen“ habe. „Ihr Antrag auf Entlassung war insofern konsequent“, sagt Disser.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare