Ärger in Mainhausen

Zu wenig Triebwagen bei Odenwaldbahn: „Ein Fiasko“

Mainhausen - Überfüllte Züge im Pendlerverkehr: Vermehrt erreichen die Gemeinde Mainhausen dieser Tage Anfragen, warum die Kapazitäten auf der Strecke der Odenwaldbahn nicht besser geworden seien.

„Insbesondere in den frühen Morgenstunden während des Pendlerverkehrs um 6.36 Uhr sind die Züge dermaßen überfüllt, dass Bahnfahrer auf den frühen Zug um 6 Uhr ausweichen müssen“, hat Bürgermeisterin Ruth Disser erfahren. Beobachtungen, die der Hainburger Grünen-Politiker Hans-Peter Bicherl teilt: „Die Kapazitäten auf der Odenwaldbahn sind nicht besser geworden, beziehungsweise trotz einiger Verbesserungen seit Anfang Januar gibt es massive Beschwerden um 6.40 Uhr ab Hainstadt. Viele Kunden fahren - wie ich - seitdem bereits kurz nach 6 Uhr, um überhaupt in den Zug zu kommen. Wann wird dieses Fiasko abgestellt?“.

Eine Rückfrage der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF) beim Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat nun ergeben, dass aktuell im Teilnetz Odenwald/Pfungstadt nicht alle Triebwagen zur Verfügung stehen. Die Fahrt um 6.36 Uhr von Seligenstadt nach Frankfurt werde derzeit mit zwei statt der bestellten drei gekoppelten Triebwagen angeboten. Bezüglich der Auslastung hat der RMV die Verkehrsgesellschaft VIAS um eine Einschätzung gebeten. Diese teilte mit, dass eine besonders hohe Auslastung im Fahrtabschnitt Hanau-Frankfurt auftritt, wenn eine planmäßig vorausfahrende Fahrt aufgrund von Verspätung oder Fahrtausfall noch nicht stattgefunden habe. Der RMV, so Disser weiter, sei zuversichtlich, dass in Kürze wieder ausreichend Platzkapazitäten zur Verfügung stehen, da dann mehr Fahrzeuge eingesetzt werden. (mho)

Bilder: In wenigen Schritten zum RMV-Handy-Ticket

Rubriklistenbild: © Archivbild: Kutscher

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.