Finanzspritze fürs Vereinsheim

SV Zellhausen bringt Domizil an Mainflinger Straße auf Vordermann

+
Staatssekretär Michael Bußer (hinten, Fünfter von rechts) übergibt den Förderbescheid über 43 000 Euro an Vorstand und Aktive des SV Zellhausen. Mit dem Geld unterstützt das Land die Sanierung des Vereinsheims.  

Zellhausen - Der SV Zellhausen steckt rund 140.000 Euro in die Neugestaltung und energetische Sanierung seines Sportlerheims auf dem Gelände an der Mainflinger Straße.

Im Verlauf einer Feierstunde überreichte Regierungssprecher Michael Bußer einen Förderbescheid des Landes Hessen zur Unterstützung des Vereins.
Seit 1. April renoviert der SV Zellhausen sein Vereinsdomizil an der Mainflinger Straße, hat bis dato rund 5000 Arbeitstunden im Wert von geschätzten 50.000 Euro an Eigenleistung investiert. Das Land Hessen spendiert dazu 43.000 Euro, vom Kreis Offenbach und der Gemeinde Mainhausen kommen je 14.000 Euro. Der Rest wird aus Spenden von Gönnern des SVZ abgedeckt. Den Bewilligungsbescheid des Landes überreichte Staatssekretär Michael Bußer im Beisein von Landtagsvizepräsident Frank Lortz, Landrat Oliver Quilling und Sportkreis-Vorsitzendem Peter Dinkel an den Vorstand. Das Geld stammt aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“.

„Die Sportvereine sind ein Ort der Begegnung, an dem zusammen an sportlichen Erfolgen gearbeitet wird, aber wo auch der Spaß an der Bewegung und dem gemeinsamen Erleben nicht zu kurz kommt“, sagte Bußer anlässlich der Übergabe. Auch der SV Zellhausen sei für seine rund 500 Mitglieder ein solcher Ort. Dort liegt der Schwerpunkt des Angebots auf Fußball, zudem wurden bereits in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Abteilungen Handball und Frauen-Gymnastik gegründet. 2008 kam der Frauenfußball hinzu.

Das rund 200 Quadratmeter große Vereinsheim, das auch für Feiern gemietet werden kann, wird energetisch und brandschutztechnisch erneuert. Eine Reihe von Baumaßnahmen ist erforderlich: unter anderem eine Wärmeisolation an den Außenwänden, neue Fenster mit Wärmeschutzverglasung, neue Fliesen auf der Terrasse sowie das brandschutztechnische, akustische und wärmeschutztechnische Dämmen der Decke. (paw/kd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare