„Selbstschussanlage“

Mann installiert Wildschwein-Abwehr auf Trampelpfad – mit ungeahnten Folgen

Ein Wildschwein steht in einem Garten zwischen Blumen und Sträuchern.
+
Ein Wildschwein möchte man ungern im eigenen Garten haben. Ein Mann baute in der Nähe von Darmstadt eine eigene Abwehranlage für die Tiere. (Symbolbild)

Um Wildschweine aus dem Garten zu vertreiben, installiert ein Mann aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg eine selbstgebaute Abwehranlage. Sein Hinweisschild sorgt für Schrecken.

Messel ‒ In den vergangenen Jahren haben Wildschweine im Kreis Darmstadt-Dieburg vermehrt für Unmut gesorgt. Deutlich mehr Rotten siedeln sich in den stadtnahen Wäldern an und trauen sich auf Äcker, in Gärten und an die Wohnbebauung heran. Auch ein Mann aus Messel im Kreis Darmstadt Dieburg hat seit einiger Zeit ein wachsendes Wildschwein-Problem, weil die Tiere wieder und wieder in seinen Garten kommen. Also hat er selbst eine Abwehranlage gebaut, die die Tiere verjagen soll – mit Schussgeräuschen. Dafür spannte er über den Weg zu seinem Haus ein Seil, das bei Berührung einen Knall auslöst. 

Dieses gespannte Seil war nach Angaben der Polizei Südhessen einer Joggerin aufgefallen, die am Sonntagmittag (07.02.2021) auf dem Trampelpfad im Bereich der Straße „Am Wildpark“, nahe dem Haus in Messel, unterwegs war. Gegen 12.15 Uhr bemerkte die Joggerin das Nylonseil über dem Weg. Und da der Bastler der „Wildschwein-Abwehr“ auch ein Schild mit dem Hinweis auf eine „Selbstschussanlage“ aufgestellt hatte, alarmierte die erschrockene Passantin sofort die Polizei. Die Beamten sperrten den Weg umgehend ab und nahmen die Ermittlungen auf.

Verstoß gegen das Waffengesetz: Wildschwein-Abwehr auf Trampelpfad installiert

Die Beamten konnten den Eigentümer der selbst gebauten Wildschwein-Abwehranlage dann schnell ausfindig machen. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Ladung der Schussanlage um Platzpatronen, nicht um scharfe Munition. Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann nach eigenen Angaben am Sonntagmorgen vergessen, das gespannte Seil, wieder zu entfernen. Die Polizeistreife stellte die selbst entworfene Abwehranlage in Messel (Kreis Darmstadt-Dieburg) sicher. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet, da er die Anlage im öffentlichen Bereich betrieben hatte. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Auch im rund zehn Kilometer entfernten Dieburg gibt es ein massives Wildschwein-Problem. Schon seit einigen Jahren erobern immer mehr Wildschweine die stadtnahen Wälder als Lebensraum. Im vergangenen Frühjahr hat eine Sau sogar an einem Spielplatz Junge geworfen – die Stadt warnte die Bürger und sperrte das Territorium der Tiere sicherheitshalber ab. (iwe)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare