200-PS Käfer stahl allen die Show

+
Bis aus der Schweiz kamen am Wochenende die Käferfreunde zum großen Treffen an der Anton-Dey-Straße.

Mühlheim ‐ Was so ein echter Autonarr ist, der erlaubt keine Schliere auf dem Lack und keine Krümel auf den wertvollen Sportsitzen. Das Riffelblech spiegelt das Sonnenlicht und der Motor brummt tief und rasselnd. Von Michael Prochnow

Der Fahrer am großen Hartplastik-Lenkrad gehört nicht zu jenen, die jedes neue Modell bereits Monate vor seinem Erscheinen aus dem Internet kennen und es am liebsten noch früher besitzen möchten. Die Mühlheimer Käferfreunde sind bodenständige Schrauber, wissen gute alte Wolfsburger Wertarbeit aus dem Hause Volkswagen zu schätzen. Ihre Liebe zu allem, was mit dem zackigen VW-Logo auf der typisch gewölbten Fronthaube zu tun hat, füllte am Wochenende die Wiese am städtischen Sportzentrum an der Anton-Dey-Straße mit mehr als 100   historischen Typen.

Der Mühlheimer Ernst Gottfried präsentierte einen davon: einen VW-Bus, Jahrgang 1956. Gottfried holt mit diesem Oldtimer bei den Käfertreffen regelmäßig den Preis für das älteste Fahrzeug. Zu den frühsten VW-Bussen zählt sein liebevoll gepflegtes und originalgetreues Exemplar jedoch nicht. Die ganz frühen Modelle stammen bereits aus der Zeit um 1949/50.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare