Alternativen zum Sandsack

Bilder: Plastikfässer als Schutz vor Hochwasser

Bilder: Deichübung in Mühlheim
1 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
2 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
3 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
4 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
5 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
6 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
7 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
8 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 
Bilder: Deichübung in Mühlheim
9 von 26
Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen. 

Vertreter von zwei Firmen präsentierten Mitgliedern der Wasserwehr in Mühlheim und einigen interessierten Bürgern am heißesten Tag des Jahres Alternativen zum Sandsack. Bei Hochwasser könnten einfach zusammen gebundene Plastikfässer mit Folieneinlage oder ein Schlauchsystem mit Wasser gefüllt werden, um die Anwohner zu schützen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.