Unterstützung wächst

Bürgerinitiative für Fähren-Wiederbelebung am Start

+
Die Stilllegung der Fähre zwischen Mühlheim und Dörnigheim schlägt weiter hohe Wellen.

Mühlheim - Paradox, aber wahr: Seit die Fähre nicht mehr zwischen Mühlheim und Dörnigheim pendelt, schlägt sie deutlich mehr Wellen als zu Betriebszeiten.

Die Zukunftsfrage um die im Oktober vom Eigentümer Kreis Offenbach aus Sicherheitsgründen stillgelegte Verbindung hat es aus dem Stadtparlament und dem entscheidenden Kreistag längst auch in andere Runden geschafft. Eine nennt sich, parteipolitisch befeuert von Akteuren der Grünen, „Unterstützer der Mühlheimer Fähre“. Sie hält die Gründung einer Bürgerinitiative für möglich. Das soll die „die Überparteilichkeit der Unterstützer demonstrieren“. An Unterstützern dürfte es eigentlich nicht mangeln; die vom Grünen-Fraktionssprecher Jan Winkelmann auf der Seite change.org gestartete Internet-Petition hat mittlerweile mehr als 2100 Unterzeichner. Die Runde hat schon mehrfach beklagt, dass die Unterstützung für die Wiederbelebung der Fähre weiter wächst, sich politisch allerdings wenig bewege.

Alles zur Mainfähre auf unserer Themenseite.

Beim jüngsten Treffen im Schanz wurde erneut die Forderung laut, dass die Volksvertreter aus Mühlheim und Maintal sowie vom Kreis Offenbach und dem Main-Kinzig-Kreis „endlich miteinander reden und eine einvernehmliche Lösung finden“. Das nächste Treffen ist bereits festgeklopft. Es beginnt am Mittwoch, 14. März, um 19. 30 Uhr im Schanz-Wohnzimmer (Carl-Zeiss-Straße 6). (red)

Nichts geht mehr: Mainfähre außer Betrieb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare