Lämmerspieler Carneval Verein blickt zurück und auf die kommende Kampagne

Direkte Kommunikation hat gefehlt

Den nahezu unveränderten Vorstand des LCV bilden Kassiererin Susanne Weber (vordere Reihe von links), Geschäftsführerin Bärbel Engelbrecht, Vorsitzende Sandra Frey, Stellvertreterin Ilka Dietz-Rossion, Schriftführerin Kerstin Renner und die zweite Kassiererin Ute Flohrer. Auf dem
+
Den nahezu unveränderten Vorstand des LCV bilden Kassiererin Susanne Weber (vordere Reihe von links), Geschäftsführerin Bärbel Engelbrecht, Vorsitzende Sandra Frey, Stellvertreterin Ilka Dietz-Rossion, Schriftführerin Kerstin Renner und die zweite Kassiererin Ute Flohrer. Auf dem

„Corona hat uns gezeigt, wo die Stärken des LCV liegen“, resümierte Sandra Frey, „nämlich in der direkten Kommunikation, und die fehlt uns massiv“. Nach den Erfahrungen der Vorsitzenden des Lämmerspieler Carnevalsvereins steckten die pandemiebedingten Regeln deutlich die Grenzen der Fastnachter ab. „In Gruppen wird viel gesprochen, aber der Transport der Inhalte in den Vorstand fehlt, ich muss für viele mitdenken“, wies die Leiterin auf Wege zur Optimierung der Vereinsarbeit hin.

Mühlheim – Außerhalb der Formalien der Hauptversammlung appellierte die Vorsitzende sehr konkret und leidenschaftlich an die Runde im Vereinsheim. Sie möchte, „dass alle respektvoll miteinander umgehen, Verantwortung übernehmen“, erklärte sie. „Ich stehe euch noch für die nächsten eineinhalb Jahre zur Verfügung“, betonte die Vorsitzende, und dasselbe gelte für die ebenfalls wiedergewählten Kassiererin und Schriftführerin.

„2019 war noch ein ganz normales Jahr“

Der LCV zähle aktuell 367 Mitglieder, vor allem Herren mittleren Alters. Bei den Jugendlichen ist die große Mehrheit weiblich, und in Sachen Nachwuchs-Gewinnung wollen sich die Karnevalisten stärker engagieren. „Bis dato haben wir’s recht gut geschafft“, allein die „Wir-Einstellung“ habe durch Corona gelitten, fasste Sandra Frey zusammen und forderte auf, „sich mit den Nach- und Auswirkungen zu beschäftigen“.

„2019 war noch ein ganz normales Jahr“, begann sie ihren Bericht, mit Ausflug in den Spessart, Maibowle des Damenclubs, Zielen bei der Schützengemeinschaft, mit fünf Vereinsfrühschoppen, den Jubiläen 50 Jahre Männerballett und 20 Jahre Showtime, mit Kerb, großem Oktober- und einem Helferfest. Es folgten der Startschuss der Kampagne mit Kür des Prinzenpaares und eine vorweihnachtliche Feier.

„2020 ist für uns noch alles normal abgelaufen mit zwei Gala-Prunksitzungen, Party-, Kinder- und Jugendsitzung, Seniorennachmittag, Fastnachtszügen und Zugstand, einem vereinsinternen Kehraus und dem Heringsessen. Im Lockdown gab’s ein „Oktoberfest to go“, 450 Portionen wurden verkauft, Essenspakete mit Bollerwagen ausgefahren. Es folgte ein „Fastnachtsschmaus to go“ mit 200 Rippchen-Bestellungen. An Aschermittwoch wurden 100 Schalen Heringssalat ausgegeben, zu Ostern 250 Einheiten Grüne Soße und eine süße Beilage.

In der kommenden Kampagne sollen nahezu alle Traditionstermine laufen

Der Aufruf zum 11. 11., Fotos vom Feiern zu Hause zuzusenden, stieß auf keine große Resonanz. Teams gestalteten Schaukasten und Fastnachtsheft, die Vorsitzende dankte Firmen für die Anzeigen. Im August folgte eine spontane Radtour, Weihnachtgrüße und eine Osterkarte wurden verteilt, für die „jungen Alten“ traf ein Kreppelgruß ein. Der „Tanz in den Mai“, von einigen wenigen LCVlern gestaltet, kam gut an.

Der Verein rief zu einer Spendenaktion auf, bot Freundschaftsbändchen an, denn „Freunde halten zusammen“. Das „Corona-Prinzenpaar“ Steffi II. und Christian I., mittlerweile verlobt, blieb auf seinen Posten, begleitete Bastelaktionen und Wettbewerbe, hat Präsente überbracht und neue Anstecker vorgestellt. „Wir freuen uns auf mehr.“ Neben einigen Vorstandssitzungen gelangen auch Trainingsformate online. „Wir mussten immer wieder überprüfen, ob ein Training möglich ist, Hygiene- und Verhaltensregeln ständig überarbeiten, besonders für die Garden“, hieß es. Sieben Lämmerspieler beteiligten sich an Online-Seminaren des Kreises Offenbach, der Musikverein Dietesheim probte im Vereinsheim. In der kommenden Kampagne sollen nahezu alle Traditionstermine laufen, in welcher Form, steht noch nicht fest. (Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare