Neugestaltung

Bürgerpark wieder offen: Kinder sind begeistert – Senioren üben Kritik

Freuen sich über den umgestalteten Bürgerpark: Sylvia Lahr (von links, Fachbereichsleitung Umwelt und Freiraum), Ralf Habermann (Planungsbüro Götte Landschaftsarchitekten), Janina Bader (Sachgebiet Umwelt und Freiraum) und Bürgermeister Daniel Tybussek.
+
Freuen sich über den umgestalteten Bürgerpark: Sylvia Lahr (von links, Fachbereichsleitung Umwelt und Freiraum), Ralf Habermann (Planungsbüro Götte Landschaftsarchitekten), Janina Bader (Sachgebiet Umwelt und Freiraum) und Bürgermeister Daniel Tybussek.

Der Bürgerpark in Mühlheim bei Offenbach hat einen neuen Anstrich bekommen. Kinder und Jugendliche profitieren. Der älteren Generation fehlt ein Detail.

Mühlheim – Der umgestaltete Bürgerpark ist eröffnet, die Absperrungen abgebaut. Wie berichtet fand die offizielle Eröffnung Ende der vergangenen Woche ohne Öffentlichkeit statt, die Stadt begründet das auf Nachfrage unter anderem damit, dass „in Corona-Zeiten weiterhin die Notwendigkeit von Veranstaltungen abgewogen“ werde und die „Einbindung und Mitbestimmung im Rahmen der Bürgerbeteiligung bereits erfolgreich“ abgeschlossen gewesen sei.

Dabei war das Bürgerbeteiligungsmodell auf die Einbindung der Mühlheimer angelegt, an insgesamt drei Infoveranstaltungen waren die Bürger eingeladen, die Neugestaltung der 2,5 Hektar großen Parkfläche im Stadtzentrum von Mühlheim mitzugestalten. Finanziert wurde die Um- und Neugestaltung unter anderem mit Mitteln aus dem regionalen Lastenausgleich für die Jahre 2018 und 2019 in Höhe von 314 000 Euro. Demgegenüber stehen rund 500 000 Euro Bau- und 130 000 Euro Planungskosten gegenüber, die Gesamtausgaben waren, wie berichtet, von den Stadtverordneten auf 700 000 Euro gedeckelt worden.

Bürgerpark Mühlheim bei Offenbach: Lob für neuen Spielplatz

Den Mühlheimern jedenfalls gefällt’s: „Im Gegensatz zu früher ein großer Gewinn mit guten Geräten“, meint eine 60-jährige Parkbesucherin. „Die Kinder finden den neuen Spielplatz cool und es gibt auch was für Erwachsene“, berichtet eine 45 Jahre alte Mutter und lobt: „Alles ist absolut durchdacht.“

Zwei getrennte Spielareale für kleine Besucher bieten nun ein Spielhaus mit Rutsche, einen Sandbereich mit Bagger sowie Stehwippe, ein Dreifachreck, eine Nestkorbschaukel, ein Kletter-Raumnetz und eine 30 Meter lange Seilbahn. Die wird am ersten Sommerferientag auch schon ausgiebig genutzt: „Die Seilbahn ist ganz cool“, sagt der vierjährige Felix, während er durch die Luft schwingt.

Bürgerpark Mühlheim bei Offenbach: Calisthenics-Areal statt Skaterrampen

Zwischen den Spiel- und Sportarealen gibt es großzügig angelegte Rasenflächen, zudem wurden insgesamt 200 Sträucher sowie drei Bäume neu angepflanzt. Einen besseren Blick ins Parkinnere sollen mehrere vertikale Schlitze in der Mauer entlang der Ringstraße bieten. Der Weg im nordöstlichen Teil, der bisher den Spielplatz nahe der Kita Bürgerpark gekreuzt und somit geteilt hat, wurde verlegt. „Der Spielplatz ist besser als vorher, weil alle etwas haben“, sagt der siebenjährige Tim begeistert. Zudem hat die Tischtennisplatte am Spielplatz einen neuen Belag bekommen.

Westlich des Spielplatzes, unweit des Jugendzentrums, lockt nun ein Calisthenics-Areal mitsamt Liegestütz-, Situp- und Beinhebestation, unterlegt mit weichem, rutschfesten Untergrund. Im südlichen Parkgebiet wurde der Basketballplatz erweitert. Dort gibt’s nun beidseitig bespielbare Körbe. „Angenehm, dass die eh nicht häufig genutzten Rampen für die Skater weg sind und mehr Platz für Basketball entstanden ist“, meint der 16-jährige Ayman, der mit Freunden in der Mittagssonne ein paar Körbe wirft. „Ich mag den neuen Boden bei den Basketballkörben“, findet der 14-jährige Jakob. Auf dem Bolzplatz im nordwestlichen Teil steht der siebenjährige Fynn in einem der neuen Tore und misst sich beim Elfmeterschießen mit Freunden auf dem ausgebesserten Untergrund: „Ich finde den neuen Park gut, weil es sehr viele Sportgeräte gibt“, schwärmt er.

Bürgerpark Mühlheim bei Offenbach: Senioren kritisieren fehlende Bänke im Schatten

Auch Möglichkeiten zum Ausruhen gibt es nun an den Sportarealen, dort stehen zusätzliche Sitzgelegenheiten wie Bänke, Einfassungen, eine Liegebank sowie zwei Sitzpodeste bereit. Wohl nicht genug, finden zwei Rentnerinnen, die durch den Park schlendern: „Ein Bürgerpark soll für alle sein, für die Älteren unter uns gibt es keine Bänke mit Schatten“, meint eine 73-Jährige. „Die Bänke im Schatten sind am Spielplatz für die Eltern gedacht“, ergänzt ihre 82-jährige Begleiterin.

Zeitnah soll laut Stadt auch die Fläche zwischen Trafohäuschen und Pavillon aufgewertet werden. „Auch wenn das Trafohäuschen vorerst am Standort verbleibt, wird es im Rahmen eines Graffiti-Projektes des Jugendzentrums farblich neugestaltet werden“, heißt es. In einer Mitteilung bedankt sich Bürgermeister Daniel Tybussek ausdrücklich für das Engagement der Bürger, „die sich im Zuge dieser Entwicklungsarbeit beteiligt haben“. Das sei ein „gelungenes Beispiel für die sehr gute Zusammenarbeit von Bürgerschaft und Verwaltung“. Es sei durch das öffentliche Beteiligungsmodell gelungen, „sehr viele Wünsche aus der Bürgerschaft aufzugreifen und für ein weiter gutes Miteinander umzusetzen“. (ron/nj)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare