Andreas Neun bleibt Vorsitzender des Vereins der Lebensretter

168 Einsätze für die Feuerwehr

+
Andreas Neun (4. v. l.) bleibt Vorsitzender des Mühlheimer Feuerwehrvereins.

Mühlheim - Mühlheims Feuerwehr ist nicht nur schnell, wenn’s brennt. Auch die Hauptversammlung ging flott über die Bühne, obwohl mehrere Posten neu besetzt werden mussten.

Andreas Neun ist der alte und neue Vereinsvorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr. Fünf Dutzend der 365 Mitglieder waren seiner Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt. Sie sind auch sonst allgegenwärtig in Mühlheim. Viele waren aktiv bei Fastnachtsveranstaltungen, holten erneut den ersten Platz bei der Wagenprämierung am Rosenmontag. Die Gemeinschaft beteiligte sich mit den singenden „Lausbuben“ und vielen Helfern am 1200-Jahre-Stadtjubiläum mit Altstadtfest. Die Ehrenamtlichen absolvierten 340 Dienste. Sie packten auch beim Fest der Lämmerspieler Kameraden mit an, bei Polizeischau und Oktoberfest am Feuerwehrhaus, beteiligten sich an der Lichternacht der Geschäftswelt und brachen zu einer vorweihnachtlichen Wanderung auf.

Zum neuen Jahr wurde dem Feuerwehrverein die Gemeinnützigkeit zuerkannt. Er kann also Spendenbescheinigungen ausstellen. Einen großen Dank zollte der Vorsitzende dem Vergnügungsausschuss mit Andreas Sattler und Josi Haus, der Jugendfeuerwehr um Christian Spahn und Jörg Gierschewski sowie den Aktiven unter Leitung der Wehrführer Michael Kawecki und Jürgen Tietz. Kassierer Dieter Windhäuser stellte einr gut ausgestattete Kasse vor, die Versammlung entlastete den gesamten Vorstand einstimmig. Weil Nils Wildgans wegzieht, wurde Windhäuser zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Dessen bisheriges Amt übernimmt Thomas Wiegand. Auch dessen bisherige Stellvertreterin Hilde Nickel stand nicht mehr zur Verfügung, Melanie Luck bekleidet jetzt den Posten. Für Christian Spahn wurde Jan Scheyda zum Schriftführer bestimmt, Pressewart Benjamin Leukart bleibt im Amt, Beisitzer sind Thomas Manthey, Stefan Hatzebruch und Nils Wildegans.

Andreas Sattler ist nicht mehr Vorsitzender des Vergnügungsausschusses, das Gremium leiten fortan Günter Riel und Hans-Josef Haus. Mit dabei sind außerdem Joachim Tietz, Ralf Sigl, Peter Großmann, Harald Steinbrecher und Heiko Christoph. Am 5. Mai richtet der Verein das Waldfest zum Vatertag aus, am 3. Juli ist Tag der offenen Tür an der Anton-Dey-Straße, am 2. Oktober das Oktoberfest der Wehr. Das Thema Flüchtlinge dominierte den Bericht von Wehrführer Michael Kawecki. Bereits seit eineinhalb Jahren steht ein Feuerwehrmann aus Eritrea in ihren Reihen, „das ist gelebte Integration“, meinte er, denn Aktive haben auch eine Patenschaft für die neuen Kameraden gefunden. Doch: Die Kapazität für Flüchtlinge sei begrenzt, sagte Kawecki.

Polizeischau 2015 in Mühlheim: Bilder

Im vergangenen Jahr hatten die Mühlheimer 186 Einsätze, davon 53 Brände und 133 Hilfeeinsätze. Mancher Termin bringe sie an psychische Grenzen, so der Freitod zweier junger Menschen auf den Bahngleisen. Die Beteiligten hatten sich entschieden, professionelle Unterstützung wahrzunehmen. Weil die meisten Alarme nach wie vor zwischen 6 und 18 Uhr eingehen, sei die knappe „Tagesverfügbarkeit“ ein Problem. Viele Brandschützer sind dann bei der Arbeit.

Die Abteilung registrierte vier Eintritte, darunter auch Seiteneinsteiger. Heute sind es 72 Aktive – eine konstante Entwicklung. Basis sei die Jugendfeuerwehr, fünf Betreuerinnen kümmern sich um die neue Kinderfeuerwehr, 16 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung stehen mit Rat und Tat zur Seite. Stadtbrandinspektor Lars Kindermann plädierte für eine Anerkennungsprämie wie beim freiwilligen Polizeidienst.

M.

Kommentare