Eishockey ohne Eis

Frankfurts Löwe Trevor zu Besuch in der Grimmschule

+
Einmal abklatschen, bitte... Da musste Löwen-Maskottchen Trevor die Grimmschüler nicht lange bitten.

Mühlheim - Eishockey ohne Eis? Das geht. Zumindest in Köpfen. In Lämmerspiel zeigte das an der Grimmschule die Aktion „Trevor@School“ der Frankfurter Löwen. Mal was anderes als Fußball.

Wie kommt ein Löwe aufs Eis? Eine Frage, die sich die Welt bisher eher nicht gestellt hat. Und die überschaubare Lämmerspieler erst recht nicht. Eine Antwort fanden die Kinder der Brüder-Grimm-Grundschule (BGS) trotzdem. Und es war bei all dem Spaß sogar eine pädagogisch wertvolle. Unterstützung erhielten die Kinder von Sascha Ehlert, der in die Rolle des Lehrers schlüpfte.

Der Wiesbadener Kinderbuchautor las in der Turnhalle aus seinem Büchlein vor. Dass ein Frankfurter Tierforscher ein einsames, vor einem afrikanischen Buschfeuer Schutz suchendes Löwenbaby gerettet, ihm den Namen Trevor gegeben und nach Frankfurt mitgenommen hatte, erfuhren die Schüler der sechs ersten und zweiten Klassen. Ebenso wie den Umstand, dass das Löwenbaby kurz vor der Landung des Fliegers am Frankfurter Flughafen durch eine zu früh geöffnete Ladeluke im Ostpark gestrandet war. Rasch freundete sich der König der Tiere mit einem im Park lebenden Gummihuhn an, das ihm ausgediente Schlittschuhe organisierte, mit denen Trevor auf dem zugefrorenen Ostpark-Weiher trainierte.

Der Besuch der am Rand des Ostparks gelegenen Eissporthalle veränderte sein Leben ein weiteres Mal, denn spontan wurde Trevor von den Fans des in der zweithöchsten Deutschen Eishockey-Liga spielenden Klubs Löwen Frankfurt zum Maskottchen auserkoren. Da praktischer Unterricht nachhaltiger als ausschließlich theoretische Wissensvermittlung ist, hatte Ehlert das Maskottchen gleich mal in Lebensgröße mitgebracht. Eifrig klatsche es zu Beginn und Ende der außergewöhnlichen Schulstunde die Hände des Nachwuchses ab.

Bilder: Löwen mit Derbysieg gegen Bad Nauheim

Wie heißt beim Eishockey der Ball? Wie sieht der Schiedsrichter aus? Was haben Eishockeyspieler in einem Match immer an den Füßen? Ehlert stellte seine für seinen Sport werbenden Fragen in Form eines Bilderrätsels. Im Chor riefen die Kinder die richtige Antwort zu und vermittelten mit ihrer Lautstärke einen Vorgeschmack auf die Stimmung während eines Eishockeyspiels. Die können Sie bald live genießen. Denn Ehlert hatte neben dem Büchlein für jeden Schüler zwei Eintrittskarten für ein Spiel der Löwen in der Eissporthalle am Bornheimer Hang im Gepäck.

In einer zweiten Schulstunde vermittelte Ehlert den dritten und vierten Klassen das Elementare zum schnellsten Mannschaftssport der Welt. „Neben der Leseförderung wollen wir den Kindern die Faszination des Eishockey-Sports näher bringen“, warb der Autor zahlreicher Kinderbücher und Thriller. Thomas Grimm, Vater eines Schulkinds und großer Fan des Frankfurter Eishockey-Klubs, hatte bei einem Gewinnspiel die kostenlose Kinderbuch-Lesung gewonnen, dankte Schulleiterin Anja Waldschmidt.

peba

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare