Gefährliche Schieflage vorm Tegut

+

Mühlheim - Normalerweise ist es Aufgabe der Kommunalpolitik, Hürden aus dem Weg zu räumen. Jetzt geht es für die Volksvertreter aber eher darum, eine hinzustellen - vorm Tegut an der Schillerstraße.

Die Fläche des Anstoßes ist winzig, könnte allerdings in einem einzigen unachtsamen Augenblick zu großen Problemen führen. Im Eingangsbereich des Marktes ist eine Bäckerfiliale mit zum Parkplatz ausgerichtetem Außencafé untergebracht. An dieser Stelle des Areals führt eine kleine Rampe steil abwärts zum öffentlichen Gehweg, damit die Kundschaft von Tegut und Bäcker den Höhenunterschied zwischen Markt und Schillerstraße überwinden kann. Das dient dem Komfort von Kunden mit Einkaufstrolley, Rollator, Fahrrad oder Kinderwagen.

Sie müssten ihre Gefährt sonst erst an der kleinen Böschung entlang bis zur betonierten Einfahrt zum Parkplatz und dann wieder bis zum Markt schieben - oder eben einen Pfad in die flache Botanik trampeln. Andererseits sendet die schiefe Ebene einen gefährlichen Lockruf: „Beim Hinunterfahren können durch den großen Schwung vornehmlich Kinder schnell unbeaufsichtigt auf die Fahrbahn gelangen oder gegen dort prallende Autos prallen“, heißt es in einem Antrag, in dem die CDU Abhilfe verlangt. Denn ein Absperr- oder Schutzgitter am Bordsteinrand gibt es nicht. Es sei zumindest zu prüfen, ob ein Gitter möglich sei oder einer andere Entschärfung der Gefahr.

mcr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare