Ein gehöriges Stück Praxis

+
Vorlesen aus unserer Zeitung (von links): Pfarrer Hans Rumpeltes, Alla Rib, Hilke Bannmann.

Mühlheim ‐ Beim Wort „Fastnachtssitzung“ tut sich Alla Rib noch schwer. Die zurückhaltend wirkende Frau mittleren Alters aus Nowosibirsk wohnt mit ihrem deutschstämmigen Mann seit vier Jahren in der Mühlenstadt. Von Heiko Wiegand

Jetzt kämpft sie sich an einem Tisch im Jugendcafé „Weltenbummler“ durch den Mühlheim-Teil unserer Zeitung. „Fastnachtssitzung - das ist ein schwieriges Wort“, findet auch Hilke Bannmann, ehemals Lehrerin an der Mühlheimer Friedrich-Ebert-Schule. Bannmann begleitet ihre Schülerin aus Sibirien durch den Text. „,Fastnachtssitzung‘ - das ist, wenn sich Karnevalisten in einem Haus treffen und gemeinsam feiern, sich Vorträge anhören und fröhlich sind. Vorne steht dann jemand auf einer Bühne und moderiert.“ Alla Rib, die Schülerin aus Nowosibirsk, versteht die Worte Karneval und Haus. Langsam dämmert es ihr; drei Minuten später weiß sie in etwa, was das Wort „Fastnachtssitzung“ bedeutet.

In Zusammenarbeit mit unserer Zeitung, die das neue Projekt der Friedengemeinde - „Gemeinsam Lesen“ - mit einem kostenlosen Jahresabonnement unterstützt, bietet Pfarrer Hans Rumpeltes Menschen wie Alla Rib die Möglichkeit, im Einzelunterricht mit erfahrenen Partnern lesen zu lernen. „Und das vor allem mit einer Tageszeitung“, ergänzt der Pfarrer. Denn die Projekt-Idee geht über das schlichte Lesen lernen hinaus. Rumpeltes: „Beim Lesen der Tageszeitung kommt es durch das 1:1-Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler zum anschließenden direkten Gespräch über lokale Themen.“ Mit der Zeitungslektüre sollen also zwei Ziele erreicht werden: Die Praxis des (Vor-)Lesens und Sprechens einerseits - „und andererseits findet beispielsweise Frau Rib einen besseren Zugang zu ihrem Lebensumfeld. Es geht hier also auch um ein gehöriges Stück Praxis“, so Rumpeltes.

Silbe für Silbe zum besseren Verständnis

Alla Rib schlägt sich derweil in ihrer zweiten Lesestunde wacker. Die Neu-Mühlheimerin liest sich Silbe für Silbe und mit deutlich vernehmbarem russischem Akzent durch den Artikel. Langsam wird ihr klar, worum es darin geht.

Das Wort „Stimmung“ allerdings sagt ihr noch nichts. Hilke Bannmann, die ehemalige Lehrerin, denkt nach. „Stimmung - das bedeutet in diesem Fall so viel wie ,gute Laune‘.“ Die geduldige Schülerin nickt. Jetzt weiß sie Bescheid. Wieder ein Wort mehr für den Wortschatz der Frau aus Nowosibirsk.

Alla Rib schmunzelt in die aufgeschlagene Zeitung hinein. Fastnachtssitzung, Stimmung, Kappenabend - an diesem Tag geht es um das Vokabular der fünften Jahreszeit, die sich langsam auf ihren Höhepunkt zu bewegt. Alltagswissen, das in Mühlheim aktuell einen gewissen Wert hat.

Das von unserer Zeitung geförderte Leseprojekt der evangelischen Friedensgemeinde wird auch für Jugendliche angeboten, diesmal unterstützt vom Mühlheimer Buchladen, der eine opulente Bücherkiste zusammengestellt hat. Auch bei diesem Einzelunterricht sprechen die „Schüler“ mit ihren „Lehrern“ ausgiebig über das Gelesene.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare