Offenbacher Einbrecher geschnappt

Handschellen statt Schmuck

Mühlheim - Zwei weniger, vor dessen ungebetenem Besuch sich die Mühlheimer fürchten müssen. Polizisten haben zwei junge Offenbacher Einbrecher geschnappt, die am Montag in kurzer Zeit zwei Häuser heimgesucht haben sollen.

Die Polizeipressestelle titelt gestern: „Doppelschlag am helllichten Tag“. Weit hergeholt ist das nicht. Die Kriminellen gingen mit einiger Unverfrorenheit zu illegalem Werke und, für Lichtscheue eher ungewöhnlich, nicht in der sonst bevorzugten Dämmerung.

Zuerst in der Bleichstraße. Da haben sie ein Haus im Visier und schleichen sich zwischen 14.20 Uhr und 15.45 Uhr drumherum, um unbeobachtet über die rückwärtige Terrasse ins Haus zu kommen. Als die Tür dort allen Hebelversuchen standhält, wie die Spuren beweisen, werfen die Diebe alle Angst vor Entdeckung über Bord und brechen kurzerhand die Eingangstür auf. Das bringt aber offenbar trotzdem nichts, weil die Täter nach bisherigen Erkenntnissen zwar alles durchsucht, doch nichts mitgenommen haben.

Gleich der nächste Anlauf

Davon möglicherweise frustriert, starten sie gleich den nächsten Anlauf. In der Fünfhäusergasse, nicht weit entfernt, hebeln sie an einem Einfamilienhaus ein Fenster auf. Wieder durchforsten sie die Räume nach Wertvollem, wieder fällt ihnen offenbar nichts in die Hände, das sie reizt. Sie suchen das Weite.

Das allerdings nicht unbeobachtet. Eine Nachbarin beobachtete sie beim Verlassen des Tatortes und alarmierte die Polizei. Die fahndete mit Hochdruck und griff wenig später ein Duo, auf das die Personenbeschreibungen passten. Es handelt sich um einen 17- und einen 22-jährigen Offenbacher, denen nun beide Einbrüche vorgeworfen werden. Mehr Zeugen wären trotzdem besser: Tel.: 069/8098-1234.

mcr

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare