Gute Nachrichten

Ab sofort kostenloses Internet auf dem Wochenmarkt

Mühlheim - In Mühlheims Bahnhofstraße, im Rathaus und seinem Innenhof steht ab sofort ein Gratis-WLAN zur Verfügung. Damit lässt sich das zwar unendliche, je nach Mobilfunkvertrag aber eben nicht endlos schnelle Datenvolumen des eigenen internetfähigen Handys oder Tablets schonen. Von Marcus Reinsch 

Es ist erst wenige Jahre her, dass ein leistungsfähiges öffentliches Funknetz für den komplett kostenlosen Internetzugang von Smartphones, Tablets und Laptops noch aufgeregte Jubelschreie bei vielen Einwohnern ausgelöst hätte. Auch damals warfen Internetkonzerne zwar schon mit verheißungsvollen Begriffen wie „Datenautobahn“ um sich. In der Realität allerdings rumpelten Mails, Fotos und erst recht hochaufgelöste Videos mangels mobiler Bandbreite eher über einen Datenfeldweg mit vielen technischen Schlaglöchern.

Dieses unbefriedigende Geduldsspiel ist mittlerweile zum Glück vorbei; mancherorts läuft das Internet dank der neuen Datenübertragungsstandards über Mobilfunknetze jetzt sogar schneller und bisweilen billiger als über den heimischen Anschluss. Mit dem Ergebnis, dass immer mehr Menschen den Computer zuhause nur noch selten hochfahren. Die Botschaft, dass die Stadt über den Internetdienstleister „Free-Key“ mit der Marktzone der Bahnhofstraße und dem Rathaus samt Innenhof gerade zwei wichtige Bereiche Mühlheims mit einem Gratis-WLAN ausgestattet hat, dürften viele Leute dennoch als mehr als eine Fußnote betrachten.

Denn der Datenturbo ihrer Mobilfunktarife ist begrenzt. Surfen und mailen sie über die gebuchte Volumengrenze, wird das Internet bis zum Monatsende wieder auf unerträgliche Langsamkeit gedrosselt. Nicht nur für Menschen, die mit dem Handy selbst einen Beilagensalat fotografieren, um die Welt über soziale Netzwerke an ihrem Gaststättenbesuch teilhaben zu lassen, schlicht unerträglich.

Gut organisiert ohne Papier

Die neuen kabellosen Internetzugänge über drei Sende- und Empfangsstationen zwischen den Schnittpunkten Offenbacher Straße / Bahnhofstraße und Bahnhofstraße / Rodaustraße und sechs kleineren Routern im und vorm Rathaus an der Friedensstraße wollen also eine Möglichkeit sein, das eigene Mobilfunkvolumen für wichtigere Dinge aufzusparen. Die Stadt, heißt es aus dem Rathaus, verspreche sich „eine sehr gute Versorgung“ der Bevölkerung.

Besagte Versorgung übrigens hat im Verwaltungsbau eine Sollbruchstelle: Im Rathaus, das bisher ausschließlich kabelgebundene Internetzugänge und damit überhaupt keine für Besucher bot, darf das neue WLAN zwar fürs Internetten genutzt werden. Internettelefonie inklusive Videoanrufen allerdings sind weiterhin verboten.

Der Zugang

Die insgesamt neun Hotspots befinden sich im Wochenmarktabschnitt der Bahnhofstraße sowie im und vorm Rathaus an der Friedensstraße. Nutzbar sind sie so: Mobiltelefon, Tablet oder Laptop nach offenen WLAN-Netzwerken suchen lassen, den Eintrag „Free-Key-Mühlheim“ wählen und Geschäftsbedingungen und Sicherheitshinweise bestätigen. In den App-Stores für Android- und Apple-Nutzer (Suchwort: Free-Key CityApp) gibt es auch passende Apps.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare