Nägel mit Köpfen gemacht

Mainfähre: Die Nachbarn sagen Ja

Mühlheim/Hanau - Der Main-Kinzig-Kreis hat in Sachen Wiederbelebung der Mühlheimer Fähre bereits Nägel mit Köpfen gemacht.

Der Kreisausschuss segnete einstimmig ab, was Landrat Thorsten Stolz (SPD) vergangene Woche am Runden Tisch zum Thema mit dem Kreis Offenbach und den Anrainerstädten Mühlheim und Maintal verabredet hatte: Die Kreise treten für die rund 35.000 Euro teure Reparatur des letzten Oktober stillgelegten Gefährts in Vorleistung und auch für eine Anschubfinanzierung, falls sich sonst kein neuer Betreiber findet. Die offizielle Ausschreibung des Betriebs soll Ende August beginnen und im Herbst entschieden sein. Bei der vorgeschalteten Markterkundung hatten alle potenziellen Investoren abgewunken.

Alles zur Mainfähre lesen Sie auf unserer Themenseite

Im Offenbach-Kreistag und in den Städten steht der politische Segen für die Unterstützungspläne der Verwaltungsspitzen noch aus. Gerade in Mühlheim gilt er als sicher, weil sich trotz des Streits um den richtigen Weg sowohl die Regierenden der Großen Koalition als auch die Opposition mehrfach für die Fähren-Fortsetzung ausgesprochen haben. (mcr)

Mainfähre für Hauptuntersuchung an Land

Rubriklistenbild: © Fitzenberger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare