Fraktionschefin fordert „seriöse Darstellung“

SPD: Grüne spielen mit Angst um Fähre

Mühlheim - Die Mühlheimer SPD-Fraktion beschuldigt die Grünen, in Sachen Fähre „mit den Gefühlen und Ängsten der Menschen“ zu spielen und zu „suggerieren, dass die Fähre nicht wiederkommt“.

Hintergrund der sozialdemokratischen Aufforderung, „die Situation der Fähre endlich seriös und ehrlich darzustellen“, ist ein Leserbrief in unserer Zeitung. Darin hatte ein Mühlheimer mit Grünen-Hintergrund, aber ohne Sitz im Stadtparlament, die Großen Koalitionen in Kreis und Stadt für „Uneinsichtigkeit, fast Sturheit“ im Kampf um die Wiederbelebung der stillgelegten Fähre kritisiert. Auch die Grünen, merkt dazu die Mühlheimer SPD-Fraktionsvorsitzende Rosemarie Palm an, „wissen, dass alle Beteiligten die Fährverbindung erhalten wollen“. Und allen sei bekannt, „dass es erst zu einer Lösung zur Aufhebung des Pachtvertrags kommen muss, bevor mit neuen Interessenten gesprochen werden kann“.

Woher die Grünen-Annahme komme, dass die Fähre nicht mehr fahren würde, sei „völlig unverständlich“. Richtig sei, dass die Verbindung für viele eine schnelle Möglichkeit sei, den Main zu queren. Während die SPD „weiter für eine zuverlässige Fährverbindung eintritt, fordern die Grünen nur noch eine Fußgänger- und Fahrradverbindung“, sagt Palm. (mcr)

Nichts geht mehr: Mainfähre außer Betrieb

Rubriklistenbild: © Fitzenberg er

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare