Mehr als ein Zweckbau

+
Hier sollen sie hin, die Garagen, die wegen des Neubaus einer Tegut-Filiale in der Schillerstraße wegfallen. Bislang wurden die Fundamente für die 43 neuen Abstellplätze vorbereitet. Die Garagen haben nach Angaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaft leicht handhabbare Metalltore und verfügen über eine breitere Toreinfahrt. Zudem sind die Stellplätze insgesamt größer und breiter als jene in der Schillerstraße.

Mühlheim - Pläne für Tegut-Filiale reifen. Der geplante Lebensmittelmarkt der Firma Tegut in der Schillerstraße rückt näher. Von Matthias Dahmer

Erste Vorbereitungen für die neue Tegut-Filiale in der Schillerstraße.

Am Standort entlang der Bahnlinie haben die ersten vorbereitenden Arbeiten begonnen. Tegut beabsichtige die Filiale spätestens im Frühjahr des nächsten Jahres zu eröffnen, teilte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Das 1947 gegründete Unternehmen mit Sitz in Fulda verfügt über mehr als 300 Filialen und beschäftigt rund 6 200 Mitarbeiter. Der in Mühlheim geplante Markt soll eine Verkaufsfläche von 1 600 bis 1 700 Quadratmetern haben. Der Vollsortimenter wird den Plänen zufolge in einem Gebäude untergebracht, das vom Mühlheimer Architekturbüro Gerald Marx entworfen wurde. Es soll sich deutlich von den bei Lebensmittelmärkten üblichen Zweckbauten unterscheiden - mehr wollte man bei Tegut noch nicht verraten.

Ersatzbauten für die am Tegut-Standort wegfallenden Garagen entstehen unterhalb der Spessartbrücke.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare