Unfall 

Drama auf der Straße: Mann lässt Hund sterbend zurück 

In Mühlheim ist ein Hund angefahren worden. Der Fahrer flüchtete. (Symbolbild)

Drama in Mühlheim: Ein Mann lässt einen Hund sterbend auf der Straße zurück.

Mühlheim – Am Samstagnachmittag (14.09.2019) ist ein Hund in der Friedensstraße in Mühlheim angefahren worden. Gegen 13.30 Uhr hatte sich der weiße Mischlingshund einer 51 Jahre alten Mühlheimerin offenbar unbemerkt aus dem Garten geschlichen, um die Gegend zu erkunden.

Das Gelände war nicht umzäunt, weswegen der Hund ungestört weglaufen konnte. Zu dieser Zeit bog ein unbekannter Mann mit seinem Auto aus der Lämmerspieler Straße auf die Friedensstraße ab. 

Mühlheim: Unbekannter fährt Hund an und ergreift die Flucht 

Der Hund befand sich zu diesem Zeitpunkt mitten auf der Straße. Offenbar übersah der Autofahrer den Hund und fuhr ihn an. Durch den Aufprall mit dem Wagen wurde das Tier so schwer verletzt, dass es wenig später am Unfallort verstarb. Der Verursacher des Unfalls flüchtete vom Unfallort, ohne sich um den Hund zu kümmern. 

Unbekannter fährt Hund an: Polizei sucht nach flüchtigem Täter 

Die Polizei hat folgende Täterbeschreibung des Flüchtigen veröffentlicht:

Hinweise nimmt die Polizeistation Mühlheim telefonisch unter der Nummer 06108/6000-0 entgegen.

marv

Ein 13-jähriges Mädchen aus Hanau ist seit Wochen verschwunden. Die Polizei schöpft Hoffnung aus einem Video auf Facebook. Auch von einem im Main vermissten Mann fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei in Offenbach steht vor einem Rätsel, wie op-online.de* berichtet. 

*op-online ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN