Für Spaziergang und Sport

Große Investition für Bürgerpark: Das sind die Veränderungen

Großes Interesse haben die Mühlheimer an der Informationsveranstaltung von Bürgermeister Daniel Tybussek (links) zu den Umbauplänen für den Bürgerpark gezeigt.
+
Großes Interesse haben die Mühlheimer an der Informationsveranstaltung von Bürgermeister Daniel Tybussek (links) zu den Umbauplänen für den Bürgerpark gezeigt.

Eine Bank hier, ein Baum dort und ein Bolzplatz: Der Bürgerpark in Mühlheim soll für Spaziergänger und Sportler hochwertiger werden.

Mühlheim – Mit fast 100 Teilnehmern stieß die öffentliche Präsentation der Pläne auf ein ungewöhnlich großes Interesse. Bürgermeister Daniel Tybussek und der beauftragte Landschaftsarchitekt Ralf Habermann aus Frankfurt stellten am Dienstagabend vor Ort die einzelnen Maßnahmen vor und reagierten auf Anregungen aus der Bevölkerung.

„Jetzt wird gebaut.“ Ab dem 19. Oktober rücken Bagger und Laster an, informierte der Bauleiter. Bei einer ganzen Reihe von Veranstaltungen mit Bewohnern, Boulern und Betreuungseinrichtungen entstand eine Wunschliste, blickte der Bürgermeister zurück. Die Stadtverordnetenversammlung habe nach mehreren Veranstaltungen mit Bürgerbeteiligung zur Gestaltung des Mehrgenerationen-Parks nun entschieden, welche Ideen umgesetzt werden und stellte ein Budget in Höhe von 700 000 Euro in den städtischen Haushalt ein.

Mühlheim: Investition in Bürgerpark – Das sind die Veränderungen

Eine Fachfirma aus dem unterfränkischen Kleinostheim werde in den nächsten Tagen mit der Einrichtung der Baustelle beginnen. Habermann wies darauf hin, dass die Anlieferung des Materials über den Parkplatz am Hallenbad erfolgen werde und dass viele Arbeitsschritte nicht geräusch- oder geruchsfrei über die Bühne gehen können. Auch Bauzäune seien nicht zu vermeiden, um die Sicherheit zu gewährleisten. Habermann appellierte an die Wachsamkeit der Anrainer.

Was wird verändert? Der Skater-Platz zu Füßen des Hallenbads erhalte niedrigere Basketballkörbe, damit auch die Jüngeren Erfolgserlebnisse feiern können. Ein Unterstand aus Metall werde installiert, der exakte Ort richtet sich nach den Wurzeln der Bäume, die nicht beschädigt werden sollen. Ein neuer Belag für die Bahnen sei zum Bedauern der Boulefreunde nicht auf dem Bauplan vermerkt.

Mühlheim: „Offener Charakter“ für Bürgerpark

Dafür aber die Verlegung des Fuß- und Radwegs vom Bad zur Rodau. Er soll künftig nicht mehr quer über den Spielplatz führen, sondern Areale für ältere und für jüngere Kinder trennen. Um letzteres werden hinterm Jugendzentrum Robinien-Holz und Findlinge verbaut, die nicht den „offenen Charakter“ des Parks beeinträchtigen. Der Verlauf der kleinen Seilbahn werde verlegt, erläuterte Habermann. Er begründete die Preise für die Spielgeräte, die nicht nur „gut aussehen“ und attraktiv sein sollen, sondern auch sicher.

Zu den jüngeren Bäumen am Festgelände gegenüber dem Rathaus möchten Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVM) und Bouler einen weiteren setzen. Hügel werden teilweise abgetragen, um eine abwechslungsreiche Landschaft zu formen, hieß es. Am Parkplatz entsteht ein Feld mit Fitness-Geräten des Calisthenics-Konzepts, die rund um die Uhr zugänglich sein werden, beantwortete der Rathauschef eine Frage.

Bürgerpark Mühlheim: Auf dem gesamten Gelände werden die Wege angehoben

Habermann erläuterte, dass die Mauer am ehemaligen Rosengarten an der Rodaustraße durch flache Bepflanzung ersetzt werde, um mehr Transparenz und soziale Kontrolle zu ermöglichen. Das Trafo-Häuschen soll laut Tybussek über ein Graffiti-Projekt ein neues Gewand erhalten. Toiletten halte das Schwimmbad zugänglich.

Auf dem gesamten Gelände werden die Wege angehoben, um eine Drainage für ablaufendes Regenwasser zu schaffen. Auch der Bolzplatz wird höher gelegt und mit einer Sportrasenmischung neu angelegt, damit er künftig mit höherem Tempo bespielt werden kann. Wo sich Rodau- und Ringstraße treffen, entstehe schließlich eine Ruhezone mit Sitz- und Liegeplätzen. Wenn es die Witterung zulasse, seien die Arbeiten Anfang März abgeschlossen, schätzte der Landschaftsarchitekt. (Von Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare