Neuer Rasen kommt

Fußballer der TSV Lämmerspiel feiern Abschied vom alten Grün

Bereit fürs große Fest: Die TSVler Reimund Lienert (links) und Roland Holzberger freuen sich auf die Party zum 110-Jährigen der Fußballabteilung an Pfingsten. Foto: ron

Die Fußballer der TSV Lämmerspiel planen eine Drei-Tages-Party zum 110-jährigen Bestehen.

Mühlheim – Die Vorfreude ist groß bei den Fußballern der TSV Lämmerspiel. Nicht nur auf die Drei-Tages-Party am Pfingstwochenende – 7. bis 9. Juni –, sondern auch darauf, dass sie bald Abschied vom in die Jahre gekommenen Rasenplatz nehmen können. „Seit zehn Jahren warten wir auf den Kunstrasenplatz“, betont der Fußball-Abteilungsleiter Roland Holzberger. Teilweise trainieren vier bis fünf Teams der TSV gleichzeitig. „Es wird Zeit, dass es entzerrt wird“, sagt der Vorsitzende, der auf die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins verweist: „90 Prozent der Spieler in der ersten Mannschaft kommen aus der eigenen Jugend.“

Anstelle des alten Grüns bekommen die TSV-Kicker zwei Kunstrasen- und einen sanierten Rasenplatz. Die Laufbahn, die aktuell den Rasenplatz umringt, entfällt ersatzlos. Dadurch können zwei Felder, eines aus Natur- und eines aus Kunstrasen, nebeneinander um 90 Grad versetzt zum derzeitigen gebaut werden. Bislang ist für die Frischzellenkur der Anlage am Offenbacher Weg ein Kostenrahmen von rund 2,3 Millionen Euro kalkuliert. Voraussichtlich etwa 200 000 Euro gibt das Land Hessen dazu, einen Kreisszuschuss wird es auch geben, aber den Löwenanteil stemmt die Stadt (wir berichteten). Baubeginn soll noch in diesem Jahr sein.

Das Fest zum 110-Jährigen der Fußballabteilung steigt daher auch auf dem alten Grün. „Wir bauen ein Festzelt mitten auf dem Sportplatz auf“, kündigt TSV-Pressewart Reimund Lienert an. Darin soll Platz für bis zu 1500 Besucher sein. Rundherum werden Vergnügungsstände aufgebaut – auch eine kleine Kerb mit Schiffsschaukel, Karussell und Zuckerwatte-Stand ist für den Nachwuchs fest eingeplant. „Wir arbeiten noch an weiteren Attraktionen“, sagt Lienert. Allerdings sei es schwierig, Schausteller zu finden, am Pfingstwochenende ist parallel Wäldchestag in Frankfurt.

Seit rund einem Jahr tüfteln 13 TSVler schon im Festausschuss an der großen Sause. „Wir machen es für den Sport und um das weiterzuführen, was unsere Vorfahren geleistet haben“, beschreibt Holzberger die Motivation hinter der Feier der 1909 ins Leben gerufenen Fußballsparte in der TSV. „Jeder hat seinen Part und agiert autark“, umreißt der Vorsitzende den Prozess der Organisation im Festausschuss. „Am Ende tragen wir dann alles im großen Kreis zusammen.“ Rund 650 Dienste sind an den drei Tagen zu vergeben. Aber kein Problem für die Organisatoren: „Hier hilft jeder jedem“, betont Lienert. Holzberger fügt hinzu: „Wir könnten das Fest nicht machen, wenn uns nicht alle Lämmerspieler und einzelne Mühlheimer Vereine unterstützen würden.“ Auch Stadt und Stadtwerke greifen der TSV unter die Arme, etwa bei der Technik.

Fest geplant sind neben den abendlichen Auftritten im Festzelt von der Münchener Zweitracht, der Sandy Showband und des Duos Ohrenschmaus sowie der Rudel-Sing-Sang-Party mit Tom Jet auch ein Bolzplatzturnier für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren am Samstag, ein Zeltgottesdienst am Sonntag mit anschließendem Frühschoppen und Turnvorführungen von TSVlern und TGlern am Nachmittag. Beim Frühschoppen hoffen Lienert und Holzberger auf viel Zuspruch: „Wir wollen 150 ehemalige und aktive Spieler an einem Stammtisch zusammenbringen“, sagt Holzberger. Anschließend soll ein großes Gruppenfoto auf der Bühne entstehen.

Holzberger und Lienert sind selbst ein großer Teil der 110 Jahre währenden Geschichte der TSV-Fußballer. Der Vorsitzende ist seit 51, der Pressewart seit 46 Jahren Teil des Klubs. „Ich könnte mir nicht vorstellen, woanders hinzugehen“, stellt Holzberger klar.

Das Sahnehäubchen könnte die erste Mannschaft der Party noch aufsetzen, wenn sie im Derby gegen die TSV Heusenstamm am 14. April einen Sieg einfährt. Aktuell liegt sie auf dem vierten Platz der Kreisliga A Offenbach Gruppe 2, fünf Zähler hinter dem zweitplatzierten Nachbarn. „Das wäre ein Ding für unser Fest, wenn wir noch in die Relegation kommen“, sagt Holzberger.

Tickets gibt’s bereits im Vorverkauf

Das Fest zu „110 Jahre TSV Lämmerspiel Fußball“ steigt von Freitag, 7., bis Sonntag, 9. Juni. Tickets zu 18 Euro (Abendkasse 20) für den Freitag mit der „Münchener Zwietracht“ (Start: 19.30 Uhr) und Karten für die Partynacht mit der Sandy Showband und dem Duo Ohrenschmaus (Start 19.30 Uhr) zu 15 Euro (Abendkasse 17) jeweils im Festzelt gibt’s beim Einkaufskiosk Yilmaz (Bischof-Ketteler-Straße 15) sowie im Kiosk im Zentrum (Offenbacher Straße 8-10). Der Eintritt am Sonntag für den Lämmerspieler Rudel-Sing-Sang mit Tom Jet (Start: 19 Uhr) ist frei. Vergnügungspark sowie Biergarten öffnen am Freitag ab 16 Uhr und Samstag sowie Sonntag ab 11 Uhr.

Von Ronny Paul

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare