Platz für 88 Kinder

Neues Betreuungsgebäude der Markwaldschule eröffnet

+
Neues Grün: Kinder arbeiten vor dem Betreuungsgebäude der Markwaldschule fleißig bei der Bepflanzung mit.

Das neue Betreuungsgebäude der Markwaldschule steht. Gestern hat der Nachwuchs selbst Hand angelegt und an der Bepflanzung rund um das Gebäude mitgearbeitet.

Mühlheim – 57 Kinder aus der Markwaldschule, die zuvor den städtischen Hort und die Betreuungseinrichtung in der Schule besucht haben, sind in das neue Gebäude an der Forsthausstraße umgezogen. Mit dem kommenden Schuljahr stehen weitere 31 Plätze zur Verfügung. Und da die Kinder auch beaufsichtigt werden müssen, sucht die Stadt Mühlheim noch weitere Betreuer. Bewerber können ihr Stellengesuch direkt an die Verwaltung, muehlheim. de/stellenausschreibung richten.

Während es beim Ersatzneubau für die nicht sanierbare Markwaldschule zwischen der Stadt Mühlheim und dem Kreis Offenbach zunächst unterschiedliche Vorstellungen im Hinblick auf Gebäudeform und Standort auf dem Gelände gegeben hatte und es auch vonseiten der Bürger für Mühlheim und der Grünen Kritik am Vorgehen der Stadt gab (wir berichteten), wurde letztendlich ein Konsens über Abmessungen und Fassadengestaltung des Neubaus gefunden. Dafür haben die Stadtverordneten im Dezember den Weg geebnet, nachdem die grundlegende Gebäudeplanung durch den Kreis finalisiert und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Stadt teilt mit: „Mit der Aufstellung eines Bebauungsplans und dem Beschluss zur Ausnahme der bestehenden Veränderungssperre konnte den planerischen Vorstellungen für einen zweigeschossigen Ersatzneubau auf dem derzeitigen Bolzplatz durch die Stadtverordnetenversammlung vollumfänglich Rechnung getragen werden.“

Da das Betreuungsgebäude allein den Schulkindern der Markwaldschule vorbehalten ist, wurden sowohl die Schulleitung als auch der Kreis Offenbach als Schulträger und Grundstückseigentümer von Beginn an den Planungen beteiligt. Auch die zukünftig anstehende Dreizügigkeit der Schule wurde bereits berücksichtigt, heißt es vonseiten der Stadt.

Für das Betreuungsgebäude hatte die Stadt einen Architektenwettbewerb ausgerichtet. Als Sieger ging das Büro „raum-z architekten“ aus Frankfurt hervor. Trotz boomender Baukonjunktur und den damit einhergehenden Preissteigerungen seien alle notwendigen Vergabeverfahren zu einem erfolgreichen Vertragsabschluss gebracht worden. Die Gesamtkosten von 2,23 Millionen Euro werden komplett aus städtischen Haushaltsmitteln finanziert. Das Bestreben der Stadt, eine ansprechende städtebauliche und architektonische Lösung für den Neubau zu finden, werde durch die Aufnahme der Schulbetreuung Markwald in den Kreis der Projekte für den bundesweiten „Tag der Architektur“ bestätigt und honoriert, betont die Verwaltung. Bei der jährlich von den Architektenkammern initiierten Veranstaltung stehen hessenweit in diesem Jahr 78 Beispiele an Alltagsarchitektur zur Besichtigung offen. So öffnet die Schulbetreuung Markwald am 29. und 30. Juni die Türen zum „Tag der Architektur“.

Bürgermeister Daniel Tybussek sagt: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, ein Projekt erfolgreich abzuschließen, dass nicht nur dem Anspruch seiner Funktion gerecht wird, sondern darüber hinaus sich auch in das Landschaftsbild perfekt integriert.“  

ron

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare