Nach dem Training auf ein Bierchen

Sport-Union eröffnet Vereinsgaststätte neu und verfolgt jetzt ein anderes Konzept

+
Zurück zu den Wurzeln: Vor der Neueröffnung des Mühlheimer Wirtshauses versammelten sich Ehrenvorsitzender Horst Lehr (von links), Mitarbeiterin Maria, Wirtin Andrea Lippe, SUM-Vorsitzender Stefan Haus und Vorstandsmitglied Heidrun Eibelshäuser an der Theke.

Vereinsgaststätte der Sport-Union eröffnet neu. Überarbeitetes Konzept soll mehr Stammtisch-Charakter bieten.

Mühlheim – Zurück zu den Wurzeln: Eine Vereinsgaststätte muss kein Feinschmecker-Restaurant beherbergen, es sollte eher die kleine Kneipe an der Straße sein. Dieser Erkenntnis folgt die Sport-Union Mühlheim (SUM), wenn sie am Freitag das Mühlheimer Wirtshaus unter ihrem Dach an der Friedensstraße neu eröffnet.

Barhocker säumen die Theke, schwer wirkende Zapfsäulen überragen das Herzstück des Treffpunkts. Der soll es wieder werden, wenn es nach SUM-Chef Stefan Haus und Ehrenvorsitzendem Horst Lehr geht: Ein Ort, an dem man nach dem Training noch ein Bier trinken, vielleicht einen Strammen Max dazu essen kann.

„Hier ist jeder willkommen“

Dazu mussten moderne, kantige Möbel einfachen Brauerei-Stühlen weichen, die unbewegliche Bank entlang der Wand im Gastraum mobilen, kleinen Tischen. Die kann man für die Handballmannschaft einfach zusammenschieben, für ein spontanes Schachspiel zweier Meister des königlichen Spiels oder einem verliebten Pärchen aber auch wieder etwas ins Abseits rücken.

„Hier ist jeder willkommen“ – da sind sich die beiden Männer und die neue Wirtin einig. Und Andrea Lippe weiß, wovon sie spricht. Sie führte bereits Gaststätten und arbeitete in Restaurants in Tunesien, Serbien, Kroatien, Marokko und in der Türkei. Mit ihrem fünfköpfigen Team will sie Wochenkarten mit Spezialitäten aus diesen Ländern, aus Spanien und Italien erstellen.

Bürgerlich-deutsche Küche soll Gäste anlocken

Vor allem aber möchte sie mit bürgerlich-deutscher Küche Mitglieder und Freunde des Vereins, Bewohner und Besucher der Mühlenstadt in den Räumen an der Turnhalle willkommen heißen. Die Wirtin wird eine eigene Auswahl Cocktails und eine Ladies Night anbieten, einen Sonntagsbrunch und Veranstaltungen ausrichten.

Neben dem Gastraum steht das Kolleg für bis zu 70 Personen sowie der Saal im neuen Gebäude gegenüber mit rund 200 Plätzen bereit. Das Wirtshaus-Team gestalte Kindergeburtstage, Trauerfeiern und Tanzabende bis zu Vereinstreffen und Firmenjubiläen. Für den Sommer sind Grillabende geplant, für die separate Küche und Zapfanlage sowie 150 Plätze im Biergarten bereitstehen.

Regionale Lieferanten und ein typischer Stammtisch

Zum Wirtshauskonzept zählen auch regionale Lieferanten und ein typischer Stammtisch als rundes Möbel. In dem Lokal kann man Karten spielen und würfeln. Historische Bilder stellen einen Bezug zur Mühlenstadt her, betont Haus. Dazu stelle der Geschichtsverein alte Fotos bereit.

Die Neueröffnung ist am Freitag, 22. März, ab 19 Uhr in der Friedenstraße 110. Öffnungszeiten sind dann montags bis samstags zwischen 16 und 23 Uhr (warme Küche gibt’s bis 22 Uhr) sowie sonntags ab 9 Uhr. Bis 16 Uhr hält Andrea Lippe ein Brunch-Büfett bereit. Reservierungen sind aktuell unter Telefonnummer 0178/4041180 möglich.

Von Michael Prochnow

Lesen Sie auch: Mit neuem Café kommt wieder Leben ins Bahnhofsgebäude und Vereinshaus der Gemeinschaft hat neuen Pächter

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare