Mühlheim liest

+
Inka Mueller beim Einsortieren von Büchern. Insgesamt verfügt die Bibliothek über 22.000 Medien.

Mühlheim ‐ Die Mühlheimer entwickeln sich immer mehr zu Bücherwürmern. Zumindest sprechen für diese These die Zahlen der Stadtbücherei, die der Fachbereichsleiter für Sport und Kultur, Klaus Schäfer, und Stadtbücherei-Leiterin Inka Mueller  vorstellten. Von Heiko Wiegand

Wir hatten im vergangenen Jahr erstmals mehr als 50.000 Ausleihen“, freute sich Schäfer. Noch eindeutiger zeigte sich der Erfolg im prozentualen Jahresvergleich. Die Zahl der Ausleihen schoss 2009 im Vergleich zu 2008 um bemerkenswerte zwölf Prozent nach oben. Statistisch gesehen wurde jedes Medium - egal, ob Buch, DVD oder Spiel - im abgelaufenen Jahr 2,33 Mal ausgeliehen. Klarer Spitzenreiter im Vergleich der verschiedenen Medienarten sind DVDs, auf handliche Silberscheiben gebrannten Spielfilme fürs Heimkino: „Sie wurden pro Einzelstück im Schnitt zwölf Mal pro Jahr von den Kunden verlangt“, so die Bücherei-Leiterin.

40 Prozent der Medien wurden benutzt

Insgesamt verfügt die städtische Einrichtung in der Willy-Brandt-Halle über 22.000 Medien. Rund 40 Prozent davon wurden im vergangenen Jahr aktiv genutzt - auch dies ein hervorragender Wert im Vergleich zu anderen öffentlichen Büchereien.

Für die jüngeren Besucher wurden im Laufe des vergangenen Jahres mehrere Klassenführungen sowie Bilderbuchkino angeboten. Im zweiten Halbjahr hatten die Schüler der dritten Klassen der Geschwister-Scholl-Schule darüber hinaus die Möglichkeit, am Leseförderprogramm teilzunehmen.

Man kann es schnell auf einen Nenner bringen: Der Jahresbericht 2009 für die Stadtbücherei Mühlheim fällt durchweg positiv aus“, so Schäfer abschließend.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare