Corona-Bibel gibt den Rahmen vor

Strenge Regeln: So lief der Schul-Neustart mitten in der Corona-Krise

Auch für die Lehrerbibliothek und die beiden Lehrerzimmer der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim bei Offenbach gelten in der Corona-Krise strenge Regeln, informiert Schulleiter Dominic Russ.
+
Auch für die Lehrerbibliothek und die beiden Lehrerzimmer der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim bei Offenbach gelten in der Corona-Krise strenge Regeln, informiert Schulleiter Dominic Russ.

In der Corona-Krise startet nun der Unterricht wider. Auch in der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim bei Offenbach. Doch wenig ist so wie sonst.

  • Trotz der Corona-Krise haben Schulen in Hessen wieder geöffnet
  • Die Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim bei Offenbach wappnet sich mit strengen Regeln
  • Schutzmasken wurden vom Kreis Offenbach geliefert

Mühlheim – „Kein Zutritt für Schüler.“ Einer der orangefarbenen Stühle steht mit diesem Hinweis in der geöffneten Tür zum Sekretariat der Friedrich-Ebert-Schule in Mühlheim bei Offenbach.

Davor hat die Dame mit dem blauen Kittel und dem Mundschutz ihren Wagen geparkt, vollgepackt mit Tüchern, Eimern und allerlei Essenzen. Ihren Kolleginnen erläutert sie mit einem südländischen Akzent, was in Corona-Zeiten wie oft nass gewischt werden muss.

Corona in Mühlheim bei Offenbach: Lehrer in Rufbereitschaft

Auf dem Schreibtisch von Dominic Russ liegt ein dicker Ordner. „Die Corona-Bibel“, nennt der Schulleiter die gesammelten Werke mit einem gequälten Lächeln. Darin hat er sämtliche Erlasse aus Kultusministerium und Schulamt seit dem 13. März gesammelt – ergänzt durch schulspezifische Regeln. Die betreffen zum Beispiel auch die Notbetreuung für Fünft- und Sechstklässler. „Ein oder zwei Mädchen waren da“, resümiert der Pädagoge die vergangenen Wochen und präsentiert einen Plan, welche Kollegen in Rufbereitschaft stehen.

Mühlheim bei Offenbach: Schulleitung hat System für Corona-Krise ausgetüftelt

„Selbst in den Osterferien war täglich mindestens ein Mitglied der Schulleitung im Haus“, sagt Russ. Jetzt treibt ihn die Fürsorgepflicht gegenüber Kollegen und Schülern um. Er führe zwar ein junges Kollegium, das bedeute aber auch, dass Lehrerinnen schwanger sind. „Zum Glück gelten wir seit Freitag als systemrelevant, können also unsere eigenen Kinder in die Notbetreuung schicken.“ Manche zählen selbst durch Vorerkrankungen zu einer Risikogruppe oder Angehörige im Haushalt.

Schulleitung hat System für Corona-Krise ausgearbeitet in Mühlheim bei Offenbach

„Schön, Euch wieder zu sehen“ steht in großen Lettern am F-Trakt. „Wir haben viel gearbeitet, manchmal von morgens um 7 bis abends um 19 Uhr“, berichtet der Rektor. Die Schulleitung habe ein System mit zeitlich und räumlich versetztem Unterricht ausgetüftelt: Die zwei Hauptschulklassen wurden alphabetisch in vier Gruppen eingeteilt, werden von der ersten bis zur vierten Schulstunde unterrichtet. Die drei zehnten Realschulklassen sitzen in sechs Gruppen von der dritten bis zur sechsten Stunde in stets denselben Räumen. Diese werden permanent gelüftet, die Jugendlichen dürfen nur bestimmte Wege, zugewiesene Toiletten und Plätze in den Pausen benutzen und werden zum Unterrichtsende von den Lehrern bis zum Ausgang gebracht. Auf dem Stundenplan stehen 20 Wochenstunden, je sechs in Deutsch und Mathe sowie vier in Englisch – für eine gezielte Prüfungsvorbereitung. „Dazu haben sie Unterricht beim Klassenlehrer, um aufzufangen, was in diesen Wochen auf sie einwirkt“, erläutert Russ. Auch in Politik und Wirtschaft können sie reflektieren und „ihre Meinungen äußern zu dem, was das mit ihnen macht“.

Mühlheim bei Offenbach: Hygienepläne und Abstände in der Corona-Krise

In Briefen und Aushängen weist die Schulleitung auf die Hygienepläne und Abstände hin, der Kreis hat als Schulträger Desinfektionsmittel und Schutzmasken nachgeliefert. Parallel läuft der Fernunterricht weiter. „Ich habe meinen Schülern meine private E-Mail gegeben“, sie sollen „gern noch mehr schreiben“. Täglich leeren Lehrer und Sekretärinnen mehrfach, oft bis 20 Uhr, den Schulbriefkasten, in den die Jüngeren oder deren Eltern Hefte mit erledigten Aufgaben werfen. Die werden zu Päckchen gebündelt an die Fachlehrer weitergegeben. Sorgen bereitet Russ der DaZ-Unterricht, Deutsch als Zweitsprache: „Viele der Schüler haben bestimmt seit Wochen kein Deutsch mehr gesprochen.“

Corona-Pandemie: Abschlussfeier an Schule in Mühlheim bei Offenbach nicht vorgesehen

Zwischen dem 25. und 29. Mai laufen die Abschlussprüfungen, danach sind die Absolventen „vom Unterricht freigestellt“. Eine Feier ist nicht vorgesehen.

Von Michael Prochnow

Keine Frage – mit dem Corona-Zeitalter ist der große Moment für all die Daniel Düsentriebs gekommen. Fantasie und Erfindergeist sind gefragt, vor allem für die Produktion von Corona-Schutzmasken für Mund und Nase. Das gilt auch für Mühlheim.

Die Einzelhändler in Mühlheim bereiten sich in der Corona-Krise auf die Wiedereröffnung vor. Die meisten Einzelhändler und Dienstleister sehen jedoch sehr skeptisch in eine ungewisse Zukunft.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare