Freizeit

Wochenende schnell ausgebucht: Besuch im Lämmerspieler Freibad erneut nur mit Reservierung möglich

Höchstens 120 Menschen dürfen das Freibad in Lämmerspiel zeitgleich besuchen, morgens und abends sogar nur 90. Und die Eintrittskarten müssen vorher im Internet reserviert werden.
+
Höchstens 120 Menschen dürfen das Freibad in Lämmerspiel zeitgleich besuchen, morgens und abends sogar nur 90. Und die Eintrittskarten müssen vorher im Internet reserviert werden.

Eigentlich ist alles wie immer. In der Ecke des Schwimmerbeckens tauchen ein paar Jungs unter und wieder auf. Ein Pärchen reiferer Jahrgänge zieht auf dem mittleren Feld seine Bahnen, am Beckenrand steht eine Großfamilie und plaudert. Im Kinderbecken heben Eltern ihren kleinen Sohn schwungvoll aus dem kühlen Nass, ein Mädchen lässt sich auf einer Matratze durch den Trubel treiben. Und doch ist es anders im Lämmerspieler Freibad.

Mühlheim – Für einen frühsommerlich-heißen Sonntag sind auffällig wenige Leute im Wasser und auf der Wiese. Auf dem gepflegten Grün verlieren sich die ausgebreiteten Decken, selbst im Schwimmerbassin tummelt sich eine überschaubare Gruppe Wasserratten. Es liegt in der gerade eröffneten Badesaison an den Corona-Regeln, die auch in diesem Sommer nur einer begrenzten Anzahl Besuchern das feuchte Vergnügen ermöglicht.

Für zwei dreistündige Zeitfenster morgens und abends sind jeweils bis zu 90 Personen zugelassen, mittags 120. Unter der Woche sind häufig noch Plätze frei, resümiert Marc Sandrock, Fachmann für Bäderbetriebe. Aber für Samstage und Sonntage sind schnell alle Positionen belegt. Das gilt auch fürs kommende Wochenende: „Alles ausgebucht“, winkt Sandrock ab. „Wir müssen etwas genauer hingucken“, fasst er seinen Job und den seiner Kollegen in Pandemiezeiten zusammen. Denn für jeden Besucher ist während des Aufenthalts eine Stunde im Becken vorgesehen. „Aber das nehmen wir nicht so genau, wenn’s nicht so voll ist“, erklärt der Schwimmmeister und zeigt aufs Wasser, wo sich nur drei Gruppen aufhalten. Freilich gelte auch im kühlen Nass die Abstandsregel, jedoch nicht für Mitglieder eines Haushalts.

Ticketreservierung maximal drei Tage im Voraus

An den Werktagen, vor allem morgens, sehen die Männer viel Stammpublikum, ältere Badefreunde, aber auch Mütter mit kleinen Kindern. Ab Freitag ist das Heer der Wasserhungrigen sehr gemischt. Allein Besuchern aus den Nachbarstädten ist das Freizeitvergnügen in der neuen Ära verwehrt. Das hinderte einen Hausener in diesen Tagen jedoch nicht. „Er ist über den Zaun geklettert, aber Nachbarn haben ihn beobachtet und uns informiert“, berichtet der Sprecher. Der Eindringling erhielt Hausverbot – falls doch einmal wieder Auswärtige die Lämmerspieler Einrichtung nutzen dürfen.

Maximal drei Tage im Voraus kann online ein Ticket reserviert werden. Am Schalter vor Ort gibt es die Eintrittskarten, die einheitlich pro Person drei Euro kosten, gegen Vorlage der Reservierungsbestätigung auf Papier oder auf dem Smartphone. Die Zeitfenster liegen zwischen 9 und 12 Uhr, von 17 bis 20 Uhr sowie vier Stunden zwischen 12.30 und 16.30 Uhr. Jeder darf sich in der Regel 50 Minuten im Wasser aufhalten, sodass höchstens 30 Leute pro Zeiteinheit im Becken sind. (Von Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare