Nachruf

Trauer um Polizei-Chef Volker Hinz

Mühlheim - Im August vergangenen Jahres erst hatte er sein Amt als Chef der Mühlheimer Polizeistation angetreten. Nun ist Volker Hinz verstorben.

Bei seiner Einführung gab er der Vorfreude auf die Begleitung des 1200-Jahre-Jubiläums der Stadt Ausdruck, sprach von Strategien für das Naherholungsgebiet Steinbrüche und gegen Fahrraddiebstahl. Doch es war Volker Hinz nicht mehr vergönnt, Mühlheim seinen Stempel aufzudrücken. Er starb am 5. Januar im Alter von 57 Jahren nach schwerer Krankheit. Die Trauer bei Hinterbliebenen und den Kollegen ist groß. Das ehrende Andenken, von dem Südosthessen-Polizeipräsident Roland Ullmann und der Personalratsvorsitzende Jörg Schumacher in der Traueranzeige sprechen, ist weit mehr als ein Textbaustein.

Traueranzeigen und online kondolieren

Jürgen Hampel, Polizeihauptkommissar und bisher Volker Hinz’ Vertreter, hat die Leitung der Mühlheimer Dienststelle kommissarisch übernommen, wie Polizeisprecher Henri Faltin gestern offiziell bestätigte. Polizeihauptkommissar Stefan Wagner steht ihm als Stellvertreter zur Seite. Er war vorher stellvertretender Dienststellenleiter in Seligenstadt. Über die dauerhafte Neubesetzung an der Stationsspitze vor Ort, sagte Faltin, werde so bald wie möglich entschieden.

Volker Hinz hatte die Nachfolge des in den Ruhestand verabschiedeten Mühlheimer Polizeichefs Kurt Pfaff übernommen. Der Obertshausener hatte seine Polizei-Laufbahn 1975 bei der Bereitschaftspolizei in Mühlheim begonnen. Nach der Ausbildung war er in Heusenstamm eingesetzt, ehe er sein Studium absolvierte. Und genau wie Pfaff ging auch Hinz als Kommissar zur Polizeistation Dreieich, wo er ab August 1988 als Dienstgruppenleiter wirkte. 2003 wechselte der Polizeihauptkommissar in dieser Funktion zum 2. Offenbacher Polizeirevier, ehe er im April 2008 nach Heusenstamm ging. Dort war er bis zuletzt Vertreter des Dienststellenleiters.

Der in Biedenkopf geborene und aufgewachsene Volker Hinz war verheiratet, Vater und Großvater. In seiner Freizeit las er gerne - vor allem Kriminalromane, die im Rhein-Main-Gebiet spielen, und Fantasy-Literatur.

(mcr)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion