Friedrich-Ebert-Gymnasium

Schüler und Lehrer im Schanz: Diese Förderstunde ist Kult

+
Einmal im Jahr rocken Alt und Jung mal eben das Schanz. Nächstes Jahr feiert die „Förderstunde“ Jubiläum. Zum zehnten Mal wird dann die Kulturhalle zum offenen Klassenzimmer.

Mühlheim - Zum neunten Mal hatte das Friedrich-Ebert-Gymnasium (FEG) ins Schanz zur „Förderstunde“ eingeladen. Der Name der Veranstaltung – laut Petra Müller, Vorsitzende des Fördervereins, längst eine feste Institution – war Programm. Von Jan-Niklas Eickhoff 

Auf der Bühne sorgten Schüler und Lehrer mit Musik, Kabarett, Tanz und „Poetry Slam“ für einen unterhaltsamen Abend.  Jedes Jahr lädt der Förderverein des FEGs zur „Förderstunde“ ein, um zu zeigen, wie viel künstlerisches Potenzial in der Schule steckt. Schüler und Lehrer präsentierten im gemütlichen Kreis, was neben Mathe, Latein und anderen Fächern noch so geht. „Die Karten sind immer schnell weg“, sagte Petra Müller. Nach rund drei Tagen war die Veranstaltung restlos ausverkauft. Gründe gibt es viele. Zum einen ist da die wohlige Atmosphäre im Schanz und der Kultstatus der Veranstaltung selbst. Zum nun schon neunten Mal fand die Förderstunde statt.

Hier bekommen auch Lehrer die Chance, einmal dem Alltag zu entfliehen und sich selbst beim Lehrerkabarett durch den Kakao zu ziehen. Neben diesem tritt auch die Lehrerband auf. Ein Abend, bei dem es auch mal lockerer sein darf. Die Schüler konnten mit verschiedenen künstlerischen Darbietungen ihr Können zeigen. So trat die Tanz- AG der Jahrgangsstufe fünf und sechs auf, die Instrumental-AG konzertierte mit Flöte, Geigen, Klarinette und Gitarre. Neben verschiedenen Chören kam auch die „PÄM-Band“ zum Zug. Hier rockten Groß und Klein mal eben das Schanz.

Studentisches Flair brachte der sogenannte Poetry-Slam ins Spiel. Ein Wettbewerb, bei dem in bestimmter Zeit ein literarischer, selbst geschriebener Text dem Publikum vorgetragen wird. Ein Trend, der sich in den Universitäten der Welt verbreitet hat und viele Probleme des Alltags oder Welt anspricht. Traditionell moderieren die Kleinsten den Unterhaltungsabend. Die Fünftklässler Julius Schwabe und Malin Jatzko führten locker durch die Show. Die Auftritte werden meistens schon in der Projektwoche zusammengesucht und geplant.

Tattoo-Convention in Mühlheim: Bilder

Oft greifen die Akteure für die „Förderstunde“ auf das Repertoire des Unterrichtsfaches darstellende Kunst zurück. Der Kult geht weiter. Nächstes Jahr feiert die Förderstunde Jubiläum. Zum zehnten Mal wird dann das Schanz zum offenen Klassenzimmer. Geplant ist eine größere Veranstaltung, um das Event gebührend zu feiern. Der Erlös des Abends kommt natürlich der Schule zugute und fließt in Projekte ein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare