Schwierige Begleitumstände

Schulkindbetreuung Rote Warte hat sich im Interimsdomizil etabliert

Markierungen leiten die Schüler: Die stellvertretende Leiterin der Schulbetreuung Rote Warte, Jessica Lex (links), begutachtet zusammen mit Erstem Stadtrat Dr. Alexander Krey und der Leiterin der Betreuungseinrichtung, Anke Kornelli, den Weg an der Borsigstraße.
+
Markierungen leiten die Schüler: Die stellvertretende Leiterin der Schulbetreuung Rote Warte, Jessica Lex (links), begutachtet zusammen mit Erstem Stadtrat Dr. Alexander Krey und der Leiterin der Betreuungseinrichtung, Anke Kornelli, den Weg an der Borsigstraße.

Das zweite Jahr für Rote-Warte-Schüler im Exil bei MAN-Roland an der Borsigstraße hat nach den Sommerferien begonnen. Das alte Schulgebäude an der Birkenwaldstraße ist längst abgerissen (wir berichteten).

Mühlheim – Die Baugenehmigung liege vor, und sobald die Ausschreibung für die Rohbauarbeiten positiv gelaufen ist, könne mit dem Neubau der Schule begonnen werden, teilt Ursula Luh, Sprecherin des Kreises Offenbach, auf Anfrage mit. Der Kreis rechnet für das Jahr 2022 mit einer Rückkehr der 135 Grundschüler an die Birkenwaldstraße.

Dorthin zieht es dann auch die Schulkindbetreuung Rote Warte, die Anfang des Jahres erst an die Borsigstraße gezogen und gleichzeitig in die Trägerschaft der Stadt Mühlheim übergegangen ist. Trotz der schwierigen Begleitumstände wie Schulneubau und Pandemie sei es gelungen, die Betreuung, die mittlerweile 65 Kinder, aufgeteilt in vier Gruppen, besuchen, zu etablieren und sie zu einem „lebens- und liebenswerten Ort zu machen, an dem sich alle wohlfühlen“, sagt Erster Stadtrat Dr. Alexander Krey. Die Leiterin der Schulbetreuung, Anke Kornelli, lobt: „Die Kinder gehen prima mit der Situation hier im Haus um, das Hygienekonzept wird nicht nur respektiert, sondern auch gelebt, die nötigen Maßnahmen sind für unsere Schüler mittlerweile eine absolute Selbstverständlichkeit.“ Die eigentlich offen gestaltete Konzeption, also eine altersunabhängige Durchmischung der Gruppen, sei aktuell wegen der Corona-Pandemie allerdings nicht möglich.

Alexander Krey hat sich jüngst vor Ort ein Bild von den Abläufen gemacht. Er dankt den Mitarbeitern aller Schulkindbetreuungen für die Umsetzung der Sicherheitskonzepte. Ihnen sei es hervorragend gelungen, „das schwierige Thema kindgerecht zu vermitteln und für eine hohe Akzeptanz zu sorgen“. Zudem hat sich Krey auch für die Verkehrssituation interessiert. Denn die Verkehrssicherheit auf dem Schulweg, aber auch auf dem Werksgelände wurde durchaus kritisch betrachtet. Diese kritischen Stimmen seien aber mittlerweile gänzlich verstummt, berichtet Krey.

Auf dem Werksgelände ist seit der Eröffnung ein auch durch Zebrastreifen geschützter Schulweg markiert, der bereits an der Pforte zum Gelände beginnt. Dort können sich die Kinder selbständig bewegen, dafür sorgen auffällige und gut sichtbare Markierungen sowie Halteverbote auf Schutzstreifen. Jessica Lex, stellvertretende Leiterin der Betreuung hat beobachtet, dass „alle Mitarbeiter und Gäste der MAN-Roland das vorgeschriebene Tempolimit von zehn Stundenkilometern auf dem Gelände sehr ernst nehmen und dieses einhalten“.

Durch verbesserte Ampelphasen der in Höhe des Lidl-Marktes an der B  43 gelegenen Anlage habe Hessen Mobil für eine Optimierung der Situation gesorgt. So könnten sich die Kinder dank der verlängerten Grünphase stressfreier und damit auch sicherer im Straßenverkehr bewegen, berichtet der Erste Stadtrat weiter. Auch agieren engagierte Eltern zeitweise als Schülerlotsen. Mussten die Kinder früher noch von der Kita Raabestraße zur Schule „pendeln“, gibt es nun durch die Verlegung der Hortgruppe an die Borsigstraße kürzere Wege.

Durch das Miteinander von Eltern, Pädagogen, Verwaltung und MAN-Roland als „einem stets lösungsorientiert und schnell handelndem Ansprechpartner“ sei aus einem Bürogebäude ein Ort zum Wohlfühlen geworden, ohne dass dabei wichtige Sicherheitsaspekte vernachlässigt wurden und werden – so lautet die Zwischenbilanz der Stadt. Denn alles ist nur temporär: „Ich freue mich auf den Neubau, der Rote-Warte-Schule und unsere Schulbetreuung in einem hochmodernen Gebäudekomplex vereinen wird“, sagt Krey. (Von Ronny Paul)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare