Mit dem Siegertreppchen zum Sieg

Mühlheim - „Ich bin sehr stolz auf uns“, grinst der 16-jährige Isa Barsom. Mit seinen Mitschülern Jan Bauschmann und Tarkan Badura hat der Neuntklässler den Wettbewerb „Mach was draus - Aufstiegschance selbst getischlert“ gewonnen. Von Lara Sturm

In der Werkstatt der Heinrich Kramwinkel GmbH in Mühlheim wurden gestern die Sieger geehrt. Zwischen Maschinen und Holzstaub präsentierten die besten Teilnehmer ihre Stücke. Über den Gewinner entschied keine Jury, abgestimmt wurde auf Facebook, wo Bilder der Stücke gepostet worden waren.

Die Zahl der Jugendlichen, die eine Ausbildung zum Schreiner oder Tischler anstreben, ist in den letzten Jahren stetig gesunken. Begannen im Jahr 2000 noch 37 238 Jugendliche die Ausbildung, waren es 2011 nur noch 18 818. Darauf reagiert der hessische Landesinnungsverband des Tischlerhandwerks nun mit seinem kreativen Wettbewerb. Man wolle weg vom „Meister-Eder-Image“, hieß es. In ganz Hessen wurden Schüler dazu aufgerufen, Ideen einzureichen.

Die besten sechs wurden mit Hilfe von Tischlern, die den Schülern als Paten zur Seite standen, in die Realität umgesetzt. Das Siegerstück ist - wie passend - ein selbst getischlertes Siegertreppchen. „Das war meine Idee“, berichtete Tarkan, „Ich wollte damit zeigen, dass man nie aufgeben soll. Die Chance zum Aufstieg kommt schon. Ist ja wie im Sport, nur weil du dieses Jahr Dritter wirst, heißt das nicht, dass du im nächsten Jahr nicht Erster werden kannst.“ Prämiert wurde diese Idee auch - die Sieger bekamen jeweils ein iPad. Und die Initiative scheint schon gefruchtet zu haben: Alle drei Gewinner können sich gut vorstellen, eine Lehre zum Tischler zu beginnen. Und auch im nächsten Jahr geht der Wettbewerb weiter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare