Der Spielplatzguide ist fertig – jetzt kann die Politik das Thema wieder diskutieren

Bürgerpark ganz vorne

+
Die Übersichtskarte im städtischen Spielplatzguide listet die Spielplätze, Bolzplätze, Skate- und Streetballanlagen getrennt nach Mühlheim, Dietesheim, Markwald und Lämmerspiel auf.

Mühlheim - Der Mühlheimer Spielplatzguide ist fertig. Er will einen Überblick über die 22 öffentlichen Spielplätze, sechs Bolzplätze und zwei Skate- und Streetballanlagen der Stadt verschaffen, benennt neben den Besonderheiten auch Zielgruppen. Von Marcus Reinsch 

Für die Politik gibt es eine Prioritätenliste dazu, welche Areale aus städtischer Sicht dringender verbessert werden müssen als andere. Nicht alles auf Null, aber das Entscheidende: Nachdem die Politik den Plan der Verwaltung für den Umbau des Bürgerpark-Spielplatzes im Herbst auf Eis gelegt hatte, wird sie sich nun wieder damit beschäftigen. Die Volksvertreter haben vom Dezernat der Ersten Stadträtin Gudrun Monat gerade jene zwei Papiere bekommen, die sie zur Bedingung für eine Entscheidung gemacht hatten: den sogenannten Spielplatzguide und eine Prioritätenliste, welche Areale aus Verwaltungsperspektive zuerst zu modernisieren sind. Auf Platz eins rangiert der Spielplatz im Bürgerpark. Alles andere wäre eine Überraschung gewesen. Denn die Stadt hatte den Erlös aus dem schon zu rot-grünen Regierungszeiten vollzogenen Verkauf des Spielplatzes Händelstraße per Grundsatzbeschluss für die Umgestaltung des Alten Festplatzes und die des Bürgerparks zweckgebunden.

Der Festplatz ist längst erledigt; der Bürgerpark gilt nicht nur als Priorität eins, weil ein Teil des Geldes dafür schon reserviert ist. Auf dem 3,6 Hektar großen Gelände zwischen Rathaus, Hallenbad, Jugendzentrum, Kita und Rodau vermischen sich Angebote an viele Nutzergruppen. So beschreibt’s auch der Spielplatzguide: Balkenwippe, „Wilder Esel“, Tischtennisplatte, Rutsche, Schaukeln, Sandkran, Sandkasten und Kombi-Gerät für den kleinen Nachwuchs, Bolzplatz, Skater- und Streetballanlage für den größeren und Bouleplatz für den ganz großen.

Klingt gut, ist aber nicht immer gut, weil hier bisweilen nicht nur Interessen kollidieren, sondern Nutzer. Schon weil ein Weg die Hälften des Spielareals teilt. Den Weg zu beseitigen, wäre allerdings sündhaft teuer. Als Kompromiss hat eine Landschaftsgärtnerin vorgeschlagen, die Angebote für die Altersgruppen besser zu entzerren als bisher. Ihr Plan ist umfangreich (wir berichteten).Ein paar Fragezeichen gibt’s da allerdings noch. Die Politik diskutierte beispielsweise schon leidenschaftlich über ein Radler ausbremsendes Drängelgitter auf dem Weg und einen schützenden Zaum. Am Ende gab es keine Entscheidung, sondern eine Vertagung. Der Bürgerpark wurde zum Politikum, das die Stadtverordnetenversammlung nun auflösen kann, falls sie die auf anderen Spielplätzen weniger gravierenden Handlungsbedarf ausmachende Prioritätenliste für richtig befindet.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Mühlheim

Die eigentliche Zielgruppe des Guides muss sich darum erstmal nicht scheren. Der auf muehlheim.de im Internet verfügbare Ratgeber listet die Standorte, Ausstattungen, Zielgruppen der 22 Spielplätze, zwei Skater- und Streetballanlagen und sechs Bolzplätze getrennt nach Mühlheim, Markwald, Dietesheim und Lämmerspiel auf. Das verschafft einen Überblick und soll, sagt Monat auf Anfrage, natürlich an die jeweilige Realität angepasst werden. Zum Beispiel, wenn der Spielplatz in der Grünanlage an der Wilhelm-Busch-Straße an der Reihe ist. Denn dort wird die Stadt eine Kita mit Kindergarten und Krabbelstube bauen. Da muss das Spielangebot nebenan natürlich passend gemacht werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare