Anzeige wegen Misshandlungen von Schutzbefohlenen

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Skandal im Seniorenheim

+
Das DRK-Seniorenzentrum in Mühlheim

Mühlheim - Nach einem Fernsehbericht über Misshandlungen in einem Seniorenzentrum in Mühlheim nimmt die Staatsanwaltschaft Ermittlungen auf.

Ein Sprecher der Behörde in Darmstadt sagte am Dienstag, es werde gegen zwei Frauen und einen Mann wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen sowie wegen Körperverletzung ermittelt. Eine Privatperson hatte aufgrund der Berichterstattung Anzeige erstattet. Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales (HAVS) in Frankfurt will ebenfalls Strafanzeige in diesem Fall erstatten. Das teilte das Regierungspräsidium Gießen (RP) als vorgesetzte Behörde mit.

Für einen Fernsehbericht der Sendung "Extra" hatte RTL eine Reporterin als Praktikantin in das Seniorenzentrum eingeschleust. Sie filmte ihre Erlebnisse über Wochen. Pflegebedürftige Menschen werden in den Aufnahmen beispielsweise vom Personal beleidigt. Nach einem zunächst anonymen Hinweis hatte die Betreuungs- und Pflegeaufsicht Frankfurt Mitte Oktober eine Überprüfung vorgenommen, teilte vergangene Woche ein Sprecher des RP Gießen mit. Dabei seien "freiheitsentziehende Maßnahmen" wie das Anziehen der Rollstuhlbremse festgestellt worden, dazu Hygienemängel und eine schlechte Erreichbarkeit der Pfleger für die Bewohner. Auch habe es Mängel in der Umsetzung ärztlicher Verordnungen gegeben.

Bei einem weiteren Termin am 10. November konzentrierte sich die Prüfung nach Angaben des RP Gießen auf den Bereich der Personalbesetzung. "Die Leitungsfunktionen auf den einzelnen Wohnbereichen waren adäquat besetzt", hieß es am Dienstag.

Das Thema erregt die Gemüter in Mühlheim: Die Situation in dem Pflegeheim wird heute Thema bei der Bürgerversammlungsein. (dpa)

Erster Eindruck zählt - Das richtige Pflegeheim finden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare