Im Einklang mit der Umgebung

Städtische Wohnbau plant weitere Wohnungen in Rodaunähe am Hausener Weg in Mühlheim

In Rodaunähe: Im Hausener Weg 16 will die Wohnbau GmbH weitere Wohnungen errichten.
+
In Rodaunähe: Im Hausener Weg 16 will die Wohnbau GmbH weitere Wohnungen errichten.

Rund um die Lämmerspieler Straße und den Hausener Weg tut sich was. Die städtische Wohnbau hat etwa ihre Immobilien am Hausener Weg (1 bis 19) kernsaniert, und auch die 14 neuen Wohnungen in der Hausnummer 21 sind mittlerweile bewohnt. „Wir haben in den letzten Jahren unseren Wohnungsbestand in diesem Gebiet durch erhebliche Sanierungen, Aufstockungen und Neubauten nachhaltig aufgewertet“, sagt Wohnbau-GmbH-Geschäftsführer Ingo Kison.

Mühlheim – Auch für ein neues Vorhaben in dem Gebiet haben die Stadtverordneten jüngst den Weg geebnet, in dem sie einstimmig den Bebauungsplan 88 verabschiedet haben. Dieser umfasst rund 6 550 Quadratmeter westlich der Lämmerspieler Straße. Auf rund 4500 Quadratmetern will die städtische Wohnbau neuen Wohnraum schaffen. Und zwar auf dem Grundstück Hausener Weg 16. Durch das Freiwerden des benachbarten Geländes der ehemaligen Gärtnerei am Talweg, das derzeit noch das Areal von den Rodauauen trennt, biete es sich nun an, die Wohnbebauung fortzuführen. Das Projekt lautet folgerichtig „Wohnen an den Rodauauen“.

Aktuell seien dort drei Gebäude angedacht, allerdings beginne die Planung für das Areal erst im kommenden Jahr. 2022 soll laut Kison dann mit dem Bauvorhaben begonnen werden. „Unsere Ausrichtung bei all unseren Bautätigkeiten liegt neben gestalterischen Gesichtspunkten bei den Themen altersgerechtes Wohnen, Klimaschutz und Digitalisierung“, betont der Wohnbau-Geschäftsführer.

Bereits 2017 hatte der Fachbereich VII, Stadtentwicklung, Hochbau und Liegenschaften, zusammen mit der Wohnbau auf dem Areal Lämmerspieler Straße und Hausener Weg Wohnungsbaupotenziale festgestellt. Die zweite Änderung des bestehenden Bebauungsplans ermögliche nun die umfangreiche Nachverdichtung des Wohnbestandes. „Wir freuen uns, nun die Planungen auf diesem schönen Grundstück mit Blick auf die Rodau und in die unverbaute Natur in diesem Sinne angehen zu können und unseren vorhandenen Wohnungsbestand an dieser Stelle im Einklang mit der Umgebung zu erweitern“, sagt Kison.

„Unsere Wohnbau leistet einen erheblichen Beitrag für neuen und bezahlbaren Wohnraum“, freut sich Bürgermeister Daniel Tybussek, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnbau ist, über den beschlossenen Bebauungsplan. „Das Quartier wird durch hochwertige Neubauten weiterhin positiv entwickelt.“

Neben den Immobilien am Hausener Weg sowie in der Lämmerspieler Straße 47 bis 51 gehören auch die Häuser im Müllerweg 13 und 13a zur Wohnbau. Des Weiteren befinden sich aktuell 27 Wohnungen in der Lämmerspieler Straße 41 im Bau, in der Hausnummer 45 soll kommendes Jahr mit dem Bau von mehr als 20 Wohnungen gestartet werden, informiert Kison. Insgesamt hat die Wohnbau rund 1400 Mieteinheiten in der Mühlenstadt, in denen rund 3500 Menschen leben. Dazu kommen weitere Wohnungen und Gewerbeflächen, die die Wohnbau für die Stadt betreut. (Von Ronny Paul)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare