Dietesheimer Kirchturm Komödianten planen adventliche Revue

Theater statt Weihnachtsmarkt

Mit einem Weihnachtsmarkt auf der Bühne wollen die Kirchturm Komödianten in Dietesheim das Publikum unterhalten.
+
Mit einem Weihnachtsmarkt auf der Bühne wollen die Kirchturm Komödianten in Dietesheim das Publikum unterhalten.

Abgesagt – das könnte das „Wort des Jahres“ werden, freilich nicht nur in der Mühlenstadt. Aber wird wirklich alles abgesagt? Nein, in einer Stadt am Mainufer sinnt man nach Alternativen. Zwei von ihnen sind solche gelungen. So stand zum Beispiel im September das „Erste Diddesemer Hausmeister-Kabarett“ auf der Bühne im Pfarrheim. Jetzt wollen die Kirchturm Komödianten einen Ersatz für die abgesagten Weihnachtsmärkte ins Rampenlicht des Pfarrheims St. Sebastian stellen.

Mühlheim – Glühweinduft, geschmückte Tannenbäume, beleuchtete Auslagen und festliche Melodien, all das soll am Wochenende des dritten Advents – Samstag, 11. Dezember, 19.30 Uhr, und Sonntag, 12. Dezember, 16.30 Uhr – den Saal der katholischen Kirchengemeinde Dietesheim erfüllen. Denn sieben eingefleischte Aktive der Kolping-Truppe haben eine Theaterrevue „Uff em Weihnachtsmarkt“ erschaffen, erinnern die Besucherinnen und Besucher an die geselligen Treffpunkte der Adventszeit an den gemütlichsten Ecken der Städte und Gemeinden.

Was früher unter freiem Himmel lief, geschieht jetzt im Trockenen. Da plaudern Standinhaber Unfug, ein Ehepaar zankt über die Geschenke für die Familie und auch die beiden „Hausmeister“ geben ihren Senf dazu, Thomas Schwab und Stefan Heberer. Für die musikalischen Höhepunkte wird der „Basaltkopp“ Helmut Born verantwortlich sein.

Er holt sozusagen das sogenannte legendäre „Rat Pack“ in seinen Heimatort, interpretiert also Winterliches von Dean Martin, Frank Sinatra und Sammy Davis junior, „Everybody Loves Somebody“ und „What A Wonderful World“ stehen unter anderem auf seiner Playlist. Wer dann noch nicht bester Laune ist, dem liefert Ulla Walter aus Hainburg ihre „Alte-Schachtel-Show“ mit Schlagern der 1960er, 1970er und 1980er Jahre.

Im Programm glänzen auch Weihnachtsmärchen, „Advent“ von Loriot und ein Stück von Ephraim Kishon. Der Dietesheimer „Markt“ öffnet nach jetzigem Stand der Dinge unter 2G-Bedingungen. (Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare