Gut gegen Stress: Schluss ist erst 17 Uhr

Wertstoffhof öffnet länger

+

Mühlheim - Es wird zwangsläufig ein Weihnachtsgeschenk mit etwas kalendarischer Verspätung, dürfte dafür aber viele Mühlheimer lange richtig freuen: Die Stadt erweitert zum Beginn des neuen Kalenderjahrs die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes an der Rumpenheimer Straße.

Ab Januar hat die Institution samstags bis 17 Uhr geöffnet. Ein Fortschritt, der die im Gegenzug verfügte Schließung an Mittwochnachmittagen wohl mehr als wettmacht.

Bürgermeister Daniel Tybussek sieht’s so: „Wir haben das Dienstleistungsangebot der Abfallwirtschaft im Sinne unserer Bürger verbessert.“ Die Verschiebung hat Gründe: Gerade an den stark frequentierten Samstagen sei es oft zu Engpässen bei der Anlieferung gekommen, weil der Wertstoffhof vergleichsweise früh schloss und sich Mühlheimer, die etwas loswerden wollten, sputen mussten. Künftig soll weniger Stress herrschen. Der Wertstoffhof werde nun also, sagt Thomas Gärtner vom städtischen Sachgebiet Entsorgung und Reinigung, an den Samstagen so geöffnet haben wie an den meisten Werktagen - von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Außer besagtem Mittwochnachmittag, der für Ausgleich in der Personaldecke sorgen soll, und dem Montagnachmittag, an dem auch bisher geschlossen war. Und der Zeit zwischen den Jahren. Wie andere städtische Institutionen auch bleibt der Wertstoffhof ab heute bis einschließlich Neujahr komplett zu.

Und auch bei der Müllabfuhr sind nicht nur in der Weihnachtswoche Änderungen zu beachten: Die Hausmüll-Mittwochstour am Neujahrsmittwoch, 1. Januar, fällt wegen des Feiertags flach; hier werden die Tonnen erst am Donnerstag, 2. Januar, geleert. Entsprechend verschieben sich die anderen Touren je einen Tag nach hinten: Der Donnerstagsbezirk ist am Freitag an der Reihe, der Freitagsbezirk am Samstag, 4. Januar.

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

mcr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare