Westfälische Herkunft verziehen

+
Als Seeleute begrüßte die Crew um Kapitän Matthias Schmidt das Publikum auf dem Traumschiff. 

Mühlheim ‐ Es ist im südlichen Stadtteil Mühlheims zu einem ungeschriebenen Gesetz geworden: Wer einmal den Vorstand der Lämmerspieler Ortsvereine (LOV) übernommen hat, der darf im Anschluss an diese Zeit auch die Narrenschar als Regent anführen.  Von Simon Broll

Solch hohes Privileg erhält nun auch die ehemalige Vorsitzende Sabine Schepp, die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Jörg Lindner die Fastnachtskampagne 2010 leiten wird. Seinen Einstand gab das Lämmerspieler Prinzenpaar am vergangenen Freitag bei der LOVe-Gala in der TSV-Halle, bei der es sich erstmals dem närrischen Volk vorstellte.  Bevor die Faschingsfreunde jedoch das neue Herrscherduo Sabine I. und Jörg I. erblicken konnten, mussten sie eine gute Portion Sitzfleisch und strapazierfähige Lachmuskeln mitbringen. Die heitere Riege um den neuen LOV-Vorsitzenden Matthias Schmidt hatte nämlich ein unterhaltsames Programm mit Schunkelliedern und Festreden vorbereitet. Erstmalig war die Feier dabei unter ein Motto gestellt. Im Anlehnung an eine Fernsehserie hatten die Karnevalisten alle Besucher auf ihr „Traumschiff“ eingeladen. Als Kapitän, Offizier und Matrosen verkleidet betraten sie den Saal und verteilten Kuchen an die Gäste, den der schiffseigene Smutje gebacken hatte.

Rückblick auf heitere und ärgerliche Ereignisse

Sabine I. und Jörg I. sind die Regenten der Lämmerspieler.

Musikalisch unterstützt vom „Duo Chic“ führte die Crew durch den kurzweiligen Abend. So erinnerte sie in einem Jahresrückblick an heitere und ärgerliche Ereignisse aus 2009, etwa das 35. Jubiläum von „Gerdas Kleiner Weltbühne“ oder die Renovierung der Spessartbrücke. Zudem nahmen sich die Fastnachtsfreunde Zeit, sechs verdienten Mitgliedern für ihr Engagement zu danken.

Prinzenpaar sorgt für Entzückung

Gute Stimmung herrschte in der TSV-Halle.

Höhepunkt der Gala war jedoch der Auftritt der neuen Regenten. Mit Zofe und eigener Garde erschien das Lämmerspieler Prinzenpaar zum Narrhalla-Marsch im Saal und wurde von seinen Untertanen mit schallendem Applaus begrüßt. Für viel Gelächter sorgte auch die Rede von Sitzungspräsident Roland Spychala, der das Adelsduo seinem Volk vorstellte. Dass die beiden sich an einem Rosenmontag kennen gelernt hatten – er als Bernd das Brot, sie als Blumenkind verkleidet – fand dabei größten Zuspruch. So konnten sie ihrem neuen Prinzen sogar seine westfälische Herkunft verzeihen und ließen ihn als würdigen Repräsentanten der Lämmerspieler Fastnacht hochleben. Gratulationen gab es auch von städtischen Vertretern und befreundeten Fastnachtsvereinen.

In ihrer Ansprache versprachen Sabine I. und Jörg I. während ihrer Herrschaft „Frohsinn und Heiterkeit“ zu verbreiten. Bei der LOVe-Gala war ihnen die Einhaltung bereits gelungen. Und Sitzungspräsident Spychala wagte die Prophezeiung: „Nach dieser Kampagne kennt euch jeder im Müllemer Land.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare