B 43 wird am Montag dicht gemacht

Die rote Linie zeigt die Umleitung während der Vollsperrung der B 43, die blaue Linie weist auf die geänderte Verkehrsführung in der Dieselstraße hin.

Mühlheim - Wären da nicht die Osterferien, die erfahrungsgemäß für etwas mehr Ruhe auf den Straßen sorgen, das Verkehrschaos im Stadtkern wäre programmiert. Denn in den nächsten vier Wochen kommt zu den bereits laufenden umfangreichen Sanierungsarbeiten in der Dieselstraße eine weitere Hürde für Autofahrer. Von Barbara Hoven

Ab Montag, 18. April, wird die zweispurige Südfahrbahn der B 43 an der Kreuzung Lessingstraße/Schillerstraße komplett dicht gemacht. Schuld sind die seit Monaten laufenden Bauarbeiten zur Sanierung und Vergrößerung des Kanals in der Lessingstraße. Diese erreichen nun die Hauptverkehrsader der Stadt, kreuzen ab Montag die Schillerstraße. „Die Querung einschließlich eines neuen, größeren Schachtbauwerks in der Straßenmitte bedingen eine vierwöchige Vollsperrung der südlichen B 43 zwischen Bahnhofstraße und Ludwigstraße“, teilt die Stadt mit. Um den Autofahrern weitere Behinderungen zu ersparen, werden zugleich vier „dringende Kanaleinzelreparaturen“ im Straßenabschnitt erledigt und eine Trafostation ausgewechselt.

Umweg durchs Gewerbegebiet

Weil der kurze Weg durch die Dieselstraße für eine innerörtliche Umleitung derzeit nicht in Frage kommt, muss jeder, der durchs Städtchen in Richtung Dietesheim und Hanau will, ab Montag den Umweg durchs Gewerbegebiet via Lämmerspieler Straße, Südring und Spessartstraße in Kauf nehmen. Zwischen Lämmerspieler Straße und Rathaus kann zudem die Friedensstraße in Richtung Hanau nur noch von Anliegern befahren werden. Ab dem Rathaus soll eine Durchfahrt „für den Individualverkehr weitestgehend ausgeschlossen“ werden. Heißt: Wer direkt betroffen ist, dem empfiehlt die Stadt, über die Ludwigstraße beziehungsweise Rodau- und Mozartstraße die Grundstücke anzusteuern.

Damit die einschneidensten Verkehrsbehinderungen seit Jahren den Verkehr nicht zu sehr lähmen, werden die Grünphasen der Ampeln entlang der Umleitungsstrecke verlängert, außerdem wird die Vorfahrtsregelung angepasst. Der Doppelpfropfen für Autofahrer nördlich und südlich der Bahn sei zeitlich nicht anders machbar gewesen, beteuern die Verantwortlichen. Man hoffe jedoch, durch die Vollsperrung direkt nach Ferienbeginn die Behinderungen möglichst gering zu halten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare