Zündelei vermutet

Zwei Brände im gleichen Haus auf Maienschein-Areal

Mühlheim - Nachdem es am Freitagnachmittag in einem verlassenen Gebäude auf dem Maienschein-Areal gebrannt hatte (wir berichteten), musste die Feuerwehr in der Nacht zum Samstag noch einmal zur gleichen Stelle ausrücken.

Der alarmierende Anruf ging um kurz nach 1 Uhr ein, rund zwei Stunden später konnten die 22 Einsatzkräfte wieder abziehen. Vor Ort waren auch Rettungsdienst und Polizei.

War die Ursache des ersten Brandes in der von der Hitze ausgetrockneten Gegend am Freitag noch ungeklärt, hat der stellvertretende Mühlheimer Stadtbrandinspektor Reinhard Nickel nun eine Vermutung: „Wahrscheinlich hat jemand gezündelt.“ So habe man beim zweiten Einsatz brennbares Material in dem Haus gefunden, das man eigentlich schon herausgeschafft habe. Jemand, so Nickel, muss es wohl wieder hineingetragen und angesteckt haben. Und weil sich ziemlich lange niemand um das Grundstück gekümmert habe, sei eben dieses brennbare Material reichlich vorhanden gewesen. Die Höhe des Sachschadens ist weiterhin unklar und wird von der Kriminalpolizei ermittelt. Verletzte gab es bei beiden Einsätzen keine.

Im Vergleich zum ersten sei der nächtliche Einsatz allerdings eher „eine Kleinigkeit“ gewesen, berichtet Nickel. War nachts nur die Mühlheimer Wehr vor Ort, brauchte es auf dem schwer zugänglichen Gelände am Nachmittag noch reichlich Unterstützung. Aus Lämmerspiel und Neu-Isenburg kamen Abrollbehälter und aus Obertshausen zwei Löschfahrzeuge samt Besatzung. Hinzu kamen die Mühlheimer DLRG und ein kompletter Löschzug der Offenbacher Berufsfeuerwehr.

Schwarze Rauchsäule über Mühlheim - Bilder vom Brand

Besonders vom ersten Feuer haben nicht nur Menschen in unmittelbarer Nähe etwas mitbekommen. Die Flammen schlugen hoch aus dem Gebäude, und die schwarze Rauchsäule ist auch Bürgern im Mainz-Kinzig-Kreis aufgefallen. Von dort gingen ebenfalls einige Notrufe ein. Das mobile Warnsystem Katwarn forderte indes auch weiter entfernte Anwohner auf, ihre Fenster und Türen zu schließen. (wac)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion