Tödlicher Bahnunfall - Zug evakuiert

+
Ein Unfall am Mühlheimer Bahnhof hat am frühen Freitagabend ein Todesopfer gefordert - und für reichlich Chaos gesorgt.

Mühlheim - Ein Unfall am Mühlheimer Bahnhof hat am frühen Freitagabend ein Todesopfer gefordert - und für reichlich Chaos gesorgt. Von Nina Beck

Plötzlich und unerwartet zu Ende war die Fahrt eines mit mehreren hundert Passagieren voll besetzten Regionalexpresses unter der Mühlheimer Spessartbrücke - die Polizei geht von einem Selbstmord aus, der den Zug aus Frankfurt stoppte. Die Bahn musste wegen der großen Hitze in den Waggons evakuiert werden – die Klimaanlage funktioniert nur, wenn der Zug fährt.

So ging es rund um den Zug zu:

Zugunfall beim Mühlheimer Bahnhof

Etliche Rettungskräfte vor Ort versorgten die Passagiere mit Getränken. Die direkt über die Unglücksstelle führende Spessartbrücke wurde sowohl für Autofahrer als auch für Fußgänger gesperrt. Auf der viel befahrenen Bahnstrecke in Richtung Hanau kam es zu Behinderungen. Über Unfallhergang oder Identität des Getöteten kann die Polizei im Moment noch keine Angaben machen.

In den Abteilen, die im Industriegebiet Mühlheim-Dietesheim nach mehr als einer Stunde Wartezeit zunächst weiter standen, kam es nach Angaben der Polizei zu einem Hitzestau. Verletzt wurde von den Zuggästen nach ersten Erkenntnissen niemand. Auch ein ortsansässiger Getränkehändler versorgte die gestrandeten Reisenden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare