Nicht wachzubekommen

Autofahrer ohne Führerschein schläft mit 3,52 Promille an Ampel ein

Münster - Ein 30-jähriger Mann ist stark alkoholisiert an einer roten Ampel in Münster eingeschlafen. Weder ein Taxifahrer noch die Polizei kriegen den Mann zunächst wach.

Am Sonntagmorgen wurde laut Polizei an der Kreuzung Frankfurter Straße/Bahnstraße in Münster durch einen Taxifahrer ein anderer Autofahrer an einer roten Ampel entdeckt, der nicht anfuhr, obwohl diese von rot auf grün umschaltete. Im Fahrzeug war ein eingeschlafen. Nachdem ihn der Taxifahrer durch Rufen und Schläge an die Scheibe nicht wachbekommen hat, verständigte er die Polizei und einen Rettungswagen. Auch die Einsatzkräfte riefen laut nach dem Mann, schlugen gegen die Scheibe und ruckelten am Auto. Der Fahrzeugführer wurde aber einfach nicht wach.

Die Beamten gelangten erst nach einem gezielter Schlag mit einem Nothammer auf die Beifahrerscheibe, die dadurch zu Bruch ging, ins Auto. Der 30-jährige Fahrzeugführer wurde jedoch erst wach, nachdem er durch die Einsatzkräfte aus dem Fahrzeug gezogen wurde.

Kuriose Unfälle in der Region

Das Wageninnere roch bereits stark nach Alkohol. Die Polizei führte vor Ort einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte einen beachtlichen Wert von 3,52 Promille. Der Mann wurde daraufhin zur Polizeistation in Dieburg gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Hier stelle sich auch heraus, dass er nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nun droht dem 30-Jährigen richtig Ärger. (dr) 

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion