Ehepaar Manfred und Ursula Minten zeigt Impressionen

„Schiffchen“ und Küstengewässer

Münster -  Die öffentliche Bücherei im Storchenschulhaus stellt nicht nur Bücher, sondern auch Zeitschriften, Hörbücher und Filme zur Ausleihe bereit. Und sie präsentiert immer wieder auch Kunst. Die Ausstellungen gehören zum Programm. Von Peter Panknin 

Nun wurde eine neue eröffnet, zu der das Ehepaar Minten Werke beisteuert. Das vielfältige Angebot der Stadtbücherei verlockt zum Stöbern in aller Ruhe. Wer eine kleine Abwechslung zum Studium der ausleihbaren Medien braucht, dem helfen in den Räumen verteilte Zeichnungen, Gemälde oder Skulpturen, auf andere Gedanken zu kommen oder neue Anregungen zu finden. Münsters rührige Büchereileiterin, Jasmin Frank, sorgt dafür, dass die Dinge, die nur zum Betrachten und nicht zur Ausleihe zur Verfügung stehen, regelmäßig ausgetauscht werden. Das gelingt ihr gut, denn viele im Raum Münster künstlerisch tätige Menschen nutzen inzwischen diese Plattform, um ihre Werke auch mal in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Stammgast“ auf den Fensterbänken ist Manfred Minten, dessen Skulpturen oft eine doppeldeutige, aber immer heitere Botschaft vermitteln. Die Gemälde an den Wänden sind mal abstrakt, mal gegenständlich, mal sehr farbig, mal monochrom, aber immer eine Betrachtung wert. Nun wurde präsentiert, welche Werke im kommenden halben Jahr die Büchereibesucher erfreuen werden. Manfred Minten ist wieder dabei, diesmal mit überwiegend humorvollen Skulpturen, die aus hölzernen Schiffchen, die in industriellen Webstühlen ihre Verwendung hatten, entstanden sind.

Büchereileiterin Jasmin Frank (Zweite von rechts) stellt die aktuell ausstellenden Künstler vor, Ursula Minten, deren Gemälde die Wände verzieren, und Manfred Minten, der mit Skulpturen aus Weberschiffchen die Fensterbänke bereichert. Erster Beigeordneter Jan Stemme (links) sprach Grußworte zur Ausstellungseröffnung.

Mit Schiffchen verbindet sich der Gedanke an Wasser und Meer, denn die Liebe zum Meer verbindet ihn mit seiner Frau Ursula. Sie hat es aber weniger mit Schiffen. Ursula Minten beschäftigt sich eher mit Küstenlandschaften in unterschiedlichen Jahreszeiten und mit eindrucksvollen Lichtstimmungen. Fotos, die in gemeinsamen Urlauben an der Ostseeküste entstanden sind, dienen ihr als Vorlage für ihre detailgetreuen Gemälde. Zur Malerei kam sie über eine Freundin, mit der sie einen Kurs der Volkshochschule besuchte. Das ist schon ein paar Jahre her, sie hat viel gemalt und dabei noch mehr gelernt. Schließlich konnte sie ihr Partner Manfred dazu überreden, gemeinsam mit ihm zum Thema „Meer“ in der Bücherei Münster auszustellen. Die Werke des kreativen Paares sind nun bis ins Frühjahr während der Öffnungszeiten der Bücherei im Storchenschulhaus an der Frankfurter Straße zu betrachten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare