Münsters WM-Einsatz

Frankreichs Superstar Griezmann: Vorfahren lebten an der Gersprenz

+
Hat allen Grund zum Jubeln: Antoine Griezmann, dessen Wurzeln zurück nach Münster (Hessen), der Gemeinde mit dem Schwan im Wappen, führen, steht mit der französischen Nationalmannschaft im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Morgen geht’s für ihn um 16 Uhr gegen Uruguay.

Münster - Hat Münster bald einen Weltmeister hervorgebracht? Der französische Nationalspieler Antoine Griezmann hat Vorfahren, die vor über 200 Jahren einmal in Münster gelebt haben. Von Lars Herd

Was man nicht so alles beim Stöbern im Internet findet. Beim Scrollen durch Facebook fällt mir auf einmal ein Screenshot des Internetlexikons Wikipedia ins Auge. Der französische Fußball-Nationalspieler Antoine Griezmann soll Vorfahren in Münster/Hessen (früher Münster bei Dieburg) haben. Hört sich zunächst nach einem Scherz an, schließlich ist Wikipedia nicht immer zuverlässig, denn theoretisch kann jeder die Einträge bearbeiten.
Doch als ich der Sache nachgehe, finden sich tatsächlich einige Quellen, die Griezmanns Herkunft von der Gersprenz bestätigen. Es scheint doch mehr dahinterzustecken. Nicht zuletzt sein in Münster als Grießmann mit ß geläufiger, „einfranzösischter“ Name Griezmann, dem aber die für Frankreich ungewöhnlichen zwei n am Ende geblieben sind. Wie die Gemeinde Münster auf Nachfrage mitteilt, sind derzeit 15 Grießmanns im Ort gemeldet. Hinzu kommen noch die, bei denen sich der Nachname mittlerweile beispielsweise durch Heirat geändert hat. Auch im Rathaus selbst macht die Geschichte vom Superstar mit Münsterer Vorfahren die Runde und sorgt für Aufsehen, heißt es.

Griezmanns Wurzeln väterlicherseits gehen schon recht weit zurück. Um genau zu sein etwas mehr als 200 Jahre. Denn am 5. Mai 1817 soll sein Vorfahre Emmerich Grieszmann in Münster geboren worden sein. In der Tat habe ich einen kleinen Familienstammbaum gefunden, der bestätigt, dass Emmerich Grieszmann in „Münster/Dieburg, Darmstadt“ geboren wurde. Nach Einsicht der Bücher im Archiv der Pfarrgemeinde, in denen alle Geburten gelistet sind, habe ich nun auch die offizielle Bestätigung: Emmerich Grieszmann ist als Sohn von Emmerich Grieszmann und Christine Löbig in Münster auf die Welt kam – jedoch schon zwei Monate früher am 5. März 1817 und nicht im Mai.

Die französische Internetseite für Ahnenforschung „La revue française de Généalogie“ berichtet zumindest, dass Emmerich Grieszmann, der Sohn von Emmerich Grieszmann und Christina Löbig, 1817 in Münster in Deutschland auf die Welt kam. Die „Deutsche Welle“ wird präziser und schreibt in einem Nebensatz zu einem Spielbericht von „Vorfahren väterlicherseits aus Münster in Hessen“. Hier hat Emmerich Grieszmann dann zunächst auch als Korbmacher gearbeitet. Nach einigen Reisen durch Frankreich starb er am 27. September 1864 in Carnac im Westen des Landes. Auch seine weiteren Nachfahren sollen mehrfach quer durchs Land gezogen sein, ehe sie sich schließlich im Laufe des 20. Jahrhunderts im ostfranzösischen Mâcon – rund 70 Kilometer nördlich von Lyon – niederließen. Und genau dort wurde der Fußballer Antoine Griezmann am 21. März 1991 geboren.

Frankreich nach 4:3 gegen Argentinien weiter

Auf meine Instagram-Nachricht hat Antoine Griezmann bisher leider noch nicht geantwortet. Per Twitter und Facebook kann man ihn nicht persönlich erreichen. Zwar kenne ich jemanden, der für die Social-Media-Auftritte einiger Spieler zuständig ist, aber auch er konnte mir bei Antoine Griezmann nicht weiterhelfen. Aber mal abwarten. Vielleicht kommt ja noch was und er präsentiert uns in knapp zwei Wochen den WM-Pokal vom kleinen Balkon über dem Rathaus-Foyer ... Münsters Bürgermeister Gerald Frank (SPD) wird sich freuen, wenn er aus dem Urlaub kommt und erfährt, was er hier in der Zwischenzeit verpasst hat.

Derzeit ist Antoine Griezmann mit der französischen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland im Einsatz, wo er in vier Partien bislang zweimal traf. Insgesamt erzielte der 27 Jahre alte Stürmer in 58 Partien 22 Treffer seit seinem Debüt 2014 für „Les Bleus“ (Spitzname der Nationalmannschaft).

Zu Griezmanns größten sportlichen Erfolgen zählen neben der Vize-Europameisterschaft 2016, bei der er mit sechs Treffern Torschützenkönig wurde, der Triumph in der Europa League sowie der Finaleinzug in die Champions League jeweils mit dem spanischen Topclub Atlético Madrid und der Gewinn der U19-Europameisterschaft, bei der er auch Spieler des Turniers wurde. Laut dem Internetportal Transfermarkt.de liegt Griezmanns Marktwert derzeit bei sagenhaften 100 Millionen Euro.

Am morgigen Freitag trifft Griezmann mit seinem Team um 16 Uhr in Nischni Nowgorod auf Uruguay – also schön fleißig die Daumen drücken.

Wer weiß noch mehr über Antoine Griezmanns Münsterer Wurzeln? Oder wer hat vielleicht sogar die selben Vorfahren? Schicken Sie uns eine E-Mail: red.dieburg@DA-imNetz.de.

„MusicalFactory 64853“ begeistert in Münster: Bilder

Prominente aus Münster

Die bislang bekanntesten Münsterer Persönlichkeiten sind der ehemalige Tischtennisprofi Jörg Roßkopf (geb. 22. Mai 1969) und die Fernsehdarstellerin und Unternehmerin Manuela Reimann (geb. 23. September 1969). Roßkopf ist heute Trainer der Tischtennis-Nationalmannschaft und spielt in der Oberliga Hessen bei seinem Heimatverein DJK Blau-Weiß Münster. Manuela Reimann ist mit dem Doku-soap-Darsteller Konny Reimann verheiratet, mit dem sie gemeinsam im US-Bundesstaat Hawaii lebt, und aus den TV-Serien „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ (VOX) und „Die Reimanns – ein außergewöhnliches Leben“ (RTL II) bekannt ist. Konny Reimann selbst hat übrigens eine Dieburger Vergangenheit, wo er Ende der 80er-Jahre liiert war und eine zeitlang wohnte. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare